AA

Mit 140 km/h vor der Polizei geflüchtet

Bei einer Schwerpunktkontrolle der Polizei anlässlich des Martinimarktes in Dornbirn versuchte ein Jugendlicher ohne Führerschein vor der Polizei zu flüchten. Er raste mit 140 km/h durchs Ortsgebiet und verursachte einen Unfall.

Alkoholisiert und ohne Führerschein ist ein junger Vorarlberger Pkw-Lenker in der Nacht auf Samstag vor der Polizei geflüchtet. Anstatt bei einer Schwerpunktkontrolle in Hohenems anzuhalten, beschleunigte der junge Mann und fuhr mit 140 km/h durch das Stadtgebiet. In einer scharfen Kurve verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug und prallte gegen eine Mauer. Der Alkotest ergab nach Polizeiangaben einen Wert von 1,04 Promille.

Bei dem Unfall wurde der Fahrzeuglenker leicht verletzt, sein Beifahrer kam ohne Blessuren davon. Laut einem Bericht von ORF Radio Vorarlberg handelt es sich beim Autolenker um einen Jugendlichen, von offizieller Seite gab es dazu vorerst aber keine Angaben. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Insgesamt gingen den Polizeibeamten bei der Schwerpunktaktion im Bezirk Dornbirn 25 alkoholisierte Fahrzeuglenker ins Netz. 14 davon mussten an Ort und Stelle den Führerschein abgeben. Der Höchstwert lag bei 1,88 Promille.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mit 140 km/h vor der Polizei geflüchtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen