Missbrauchsvorwurf gegen verstorbenen Priester in Vorarlberg

Diözese bestätigt: Missbrauchsvorwurf wurde im Herbst 2013 gemeldet.
Diözese bestätigt: Missbrauchsvorwurf wurde im Herbst 2013 gemeldet. ©APA/Symbolbild
Feldkirch. In Vorarlberg gibt es erneut einen Missbrauchsvorwurf gegen einen bereits vor über zehn Jahren verstorbenen Priester. Ein etwa 50-jähriger Mann sei bereits im Herbst 2013 an die Diözese Vorarlberg mit diesem Vorwurf herangetreten, bestätigte Veronika Fehle vom Pressebüro der Diözese einen entsprechenden Vorabbericht des ORF Radio Vorarlberg.
Missbrauchsfälle in Mehrerau
Mehrerau haftet für Übergriffe
OGH sieht keine Verjährung

Die Diözese habe daraufhin sofort auf die Verjährung verzichtet, um dem mutmaßlichen Opfer Zeit zu geben, so Fehle.

Keine Hinweise in Archiven

Hinweise auf bereits früher eingebrachte Missbrauchsvorwürfe gegen den Priester habe man weder in den Archiven in Feldkirch noch in Innsbruck gefunden. Anwalt und Diözese des Opfers hätten sich deshalb geeinigt, einen Sachverständigen zu benennen, der ein Gutachten des Betroffenen erstellen soll. Sollte man sich nicht auf einen Vorschlag der beiden Parteien einigen können, könnte eine dritte unabhängige Person die Auswahl des Gutachters treffen, so Fehle.

Vorfälle in den 70er-Jahren

Wie genau die Vorwürfe lauten, durfte die Sprecherin aus Opferschutzgründen nicht sagen, sie richten sich auf jeden Fall auf Vorfälle, die in den 1970-Jahren stattgefunden haben sollen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Missbrauchsvorwurf gegen verstorbenen Priester in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen