AA

Mindestens 50 Tote nach Explosion in Nigeria

Bei einer mutmaßlichen Bombenexplosion in der nördlichen Zentralregion Nigerias sind Dutzende Menschen getötet und mehrere verletzt worden. "Mindestens 54 Menschen starben auf der Stelle. Es gibt unzählige Verletzte", erklärte der Sprecher des nationalen Rinderzuchtverbands, Tasi'u Suleman, am Mittwoch.

Eine Gruppe von Fulani-Hirten sei dabei gewesen, ihr Vieh von Benue, wo die Behörden die Tiere wegen Verstoßes gegen das Weideverbot beschlagnahmt hatten, nach Nasarawa zu bringen, als eine Explosion die Gegend erschüttert habe. Der Gouverneur der Region, Abdullahi Sule, machte zunächst keine Angaben über Opferzahlen, sagte aber, dass eine Bombenexplosion für die Todesfälle verantwortlich sei.

In Nord- und Zentralnigeria kommt es aufgrund ethnisch-religiöser Konflikte oftmals zu Zusammenstößen zwischen Fulani-Pastoralisten und Bauern, die hauptsächlich Christen sind. Experten zufolge haben das Bevölkerungswachstum und der Klimawandel zu einer Ausweitung der landwirtschaftlich genutzten Flächen geführt, sodass weniger Land für Weideflächen der Viehherden der Nomaden zur Verfügung steht.

(APA/Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Mindestens 50 Tote nach Explosion in Nigeria
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen