Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mindest-Tempo auf Schweizer Überholspuren kein Vorbild für Österreich

In der Schweiz muss man auf dreispurigen Autobahnen künftig mindestens 100 km/h fahren, wenn man auf der Überholspur unterwegs ist. Jürgen Wagner vom ÖAMTC Vorarlberg sieht für Österreich keine Notwendigkeit, diese Regel zu übernehmen. Man habe andere Lösungen.
Jürgen Wagner vom ÖAMTC

Wer in der Schweiz auf einer dreispurigen Autobahn die Spur ganz links verwenden will, sollte ab Jänner 2016 aufs Gaspedal drücken. Denn dort gilt dann eine Mindestgeschwindigkeit von 100 km/h, bisher reichte eine Geschwindigkeit von 80 km/h. Damit wolle man vor allem Lkw und Pkw mit Anhängern von der Überholspur fernhalten, ist Jürgen Wagner überzeugt. In Österreich gibt es dafür eine andere Lösung – aber auch bei uns kann es Mindestgeschwindigkeiten geben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mindest-Tempo auf Schweizer Überholspuren kein Vorbild für Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen