AA

Millionenschaden nach Brandstiftung

Hard - Schaden in Höhe von mindestens einer Million Euro dürfte in der Nacht auf Sonntag ein Großbrand in Hard bei Bregenz angerichtet haben.    

Das Betriebsgebäude sowie vier Lkw einer Transportfirma wurden total zerstört. Ursache ist vermutlich Brandstiftung, die Polizei fand Einbruchsspuren. Drei Feuerwehren der Umgebung waren mit rund 100 Mann im Einsatz. Zwei Feuerwehrleute wurden leicht verletzt.

Gegen 0.45 Uhr war die Feuerwehr Hard wegen des Brandes eines Klein-Lkw in der Transportfirma alarmiert worden. Noch während der Löscharbeiten kam es in der Halle zu explosionsartigen Geräuschen. Sofort schlugen offene Flammen aus dem Gebäude. Wenige Minuten später stand es samt der darin abgestellten Lkw bereits im Vollbrand. Da auf dem Areal auch noch Gasflaschen gelagert waren, bestand höchste Explosionsgefahr.

Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus. Die Feuerwehrleute hatten bei den Löscharbeiten eine aufgebrochene Türe bemerkt. Im hinteren Teil des Areals abgestellte Lkw waren entweder aufgebrochen oder mit Reserveschlüsseln aus dem Gebäude aufgesperrt worden, bevor sie ebenfalls in Brand gesteckt wurden. Der zuständige Sachbearbeiter der Polizei Hard sagte der APA, es gebe derzeit noch keine konkreten Hinweise auf die Täter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Millionenschaden nach Brandstiftung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen