AA

Milde Temperaturen verhindern Wasserzirkulation im Bodensee

Die milden Temperaturen haben auch Auswirkungen auf den Bodensee.
Die milden Temperaturen haben auch Auswirkungen auf den Bodensee. ©VOL.AT/Roland Paulitsch
Die milden Temperaturen der vergangenen Wochen haben Auswirkungen auf die Wasserzirkulation im Bodensee. "Man kann vermuten, dass es in diesem Jahr nicht zu einer Vollzirkulation kommen wird", sagte der stellvertretende Leiter des Instituts für Seenforschung in Langenargen (ISF), Herbert Löffler.
Bodensee-Livecam

Normalerweise mischten sich die verschiedenen Wasserschichten des insgesamt rund 536 Quadratkilometer großen Sees im Winter, sodass Sauerstoff von der Oberfläche in die Tiefe des Sees gelangt. Der Hintergrund der Zirkulation: Das kalte und schwere Tiefenwasser liegt am Grund des Sees, die darüber liegenden Schichten sind im Sommer wärmer und leichter. Im Spätwinter kühlt sich das Wasser an der Oberfläche jedoch ab – dadurch löst sich die Temperaturschichtung auf und die Wasserschichten beginnen sich zu durchmischen.

“See kann einige Jahre ohne Vollzirkulation überstehen”

Ein einmaliges Ausbleiben der Durchmischung habe aber keine akuten Folgen, sagt Löffler. “Der See kann einige Jahre ohne Vollzirkulation überstehen.” Schwierig werde es erst auf Dauer: Wenn die Vollzirkulation – zum Beispiel bedingt durch den Klimawandel – mehrere Jahre nacheinander ausbleibe, könnten sich aus dem Sediment Nährstoffe wie Phosphor oder auch Schadstoffe lösen.

Die Fische im Bodensee bekommen von den milden Temperaturen dagegen nicht viel mit. Ihr Stoffwechsel sei im Winter nicht so aktiv, daher bräuchten sie weniger Nahrung, sagt Norbert Knöpfler vom Württembergischen Fischereiverein. “Sie verharren einfach in der Tiefe – auf Sparflamme.”

Milder Winter gut für Vögel

Für Vögel wiederum sei ein milder Winter gut, sagt Thomas Giesinger vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Radolfzell am Bodensee. “Wir hatten letztes Jahr eine Periode mit langem Frost und lange Schnee. Das hat mit Sicherheit dazu geführt, dass viele Vögel umgekommen sind.” Wenn das Wetter in der nächsten Zeit mild bleibe, könnten sich die Bestände gut erholen. Zudem fänden die Tiere in der Natur leichter Futter und könnten sich dadurch Fett anfressen, um für einen etwaigen Wintereinbruch gewappnet zu sein.

Ob der allerdings noch kommt, könne man nicht vorhersehen, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes in Stuttgart. “Das muss man abwarten.” In den kommenden Tagen sollen die Temperaturen leicht zurückgehen, am Bodensee am Samstag etwa auf acht, am Sonntag auf fünf Grad Celsius. “Es bleibt aber noch relativ mild.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Milde Temperaturen verhindern Wasserzirkulation im Bodensee
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen