AA

Michael Furtner: "Bin überrascht"

Der Betreiber und Grundbesitzer des geplanten Fun-Hotels im Montafon zeigt sich überrascht von der Resonanz zu seinem geplanten Hotelbau.

Die 700 geplanten Betten könnten eventuell auf die ursprünglich geplante Hälfte reduziert werden, sagt Michael Furtner im Neue-Interview. Er hoffe allerdings, dass sich die Gemeinde Tschagguns dann doch noch zum Bau des zweiten Teil des Hotels entscheide. Das Fun-Hotel mit Niedrig-Preisen sei bei weitem kein Hotel für jugendliche Alkoholiker. Es sei für alle offen, also für Vereine, Sportgruppen und Familien. Morgen wird der Gemeinderat sich in einer Sitzung damit befassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Michael Furtner: "Bin überrascht"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.