Methangasexplosion versetzt Jordanier in Angst und Schrecken

©SXC
Explosionen von Methangas aus dem Erdreich haben die Bevölkerung Jordaniens in Panik versetzt.

Ein Schäfer aus der Gegend von Salt nordwestlich der Hauptstadt Amman berichtete, seine Herde sei plötzlich in Flammen aufgegangen. In lokalen Medien wurde schon über einen Vulkanausbruch spekuliert, dem ein schweres Erdbeben folgen könnte. Geologen gaben am Montag indessen die Lösung des Rätsels preis.

Demnach ist der Boden um das Dorf Um Dschaoseh stark mit Methangas und organischen Abfällen aus einer nahen Kläranlage verseucht. Dieses Gemisch entzündete sich, als einige Anrainer trockenes Gras abbrannten. Dabei kam es zu einer regelrechten Kettenreaktion von Explosionen. Inzwischen wurden Löcher ins Erdreich gebohrt, um das Methangas abzulassen, und große Gebietsflächen wurde zur Neutralisierung geflutet. Gleichwohl waren einige Bewohner so verängstigt, dass sie erst einmal zu Verwandten nach Amman zogen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Methangasexplosion versetzt Jordanier in Angst und Schrecken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen