AA

Messepark: Antrag bei Stadt eingebracht

Dornbirn - Nach 28 Jahren in Betrieb soll der Messepark durch eine Vergrößerung der Handelsfläche erweitert werden. Nun wurde der Antrag des Flächenwidmungsplanes beim Bauamt Dornbirn eingebracht.
Widerstand gegen Erweiterung
Sieben Zahlen zum neuen Messepark
Offener Brief an WKV-Präsident

Der Dornbirner Messepark soll durch den Umbau architektonisch und energietechnisch modernisiert werden. Die Erweiterung soll sich ausschließlich über die seit 1971 bestehende Grundfläche erstrecken. Der jetzige Parkplatz Ost soll zusätzlichen Flächen für Handel, Gastronomie, Dienstleistungen und verschiedenen Parkebenen weichen.

Neuer Busterminal

Die Parkplatz-Anzahl soll mit 1.440 unverändert bleiben. Neben dem Antrag wurde auch ein aktuelles Verkehrsgutachten mit Vorschlägen zu Verkehrslösungen eingebracht. An der Messekreuzung gegenüber dem Panaromahaus soll eine neuer Busterminal entstehen und so die bereits gute öffentliche Verkehrsanbindung optimieren.

55 Mio. Euro Investitionsvolumen

Derzeit sind rund 900 Personen im Messepark beschäftigt. Durch die Erweiterung sollen 300 neue Arbeitsplätze dazukommen. Die Messepark-Betreiber werden 35 Mio. Euro in die Vergrößerung investieren. Weitere 20 Mio. Euro durch Shoppartner sollen wichtige Aufträge für die Bauwirtschaft bringen.

Flächenmäßig wird der Messepark um 7.500 m2 erweitert, wobei lediglich 4.700 mr als Handelsfläche gewidmet werden. Der Rest steht für Dienstleistungen, Gastronomie, Nebenflächen und Service-Einrichtungen zur Verfügung. (red)

Guntram Drexel zum “Messepark neu”

Inside Dornbirn weniger erfreut über Messepark-Pläne

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Messepark: Antrag bei Stadt eingebracht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen