AA

Merkel stimmt Europäer auf weitere harte Zeiten ein

Deutsche Kanzlerin: Wir müssen mit sehr, sehr hoher Arbeitslosigkeit rechnen.
Deutsche Kanzlerin: Wir müssen mit sehr, sehr hoher Arbeitslosigkeit rechnen. ©EPA
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Europäer zu weiteren energischen Reformen aufgerufen. "Es liegt nach wie vor noch eine schwere Zeit vor uns", sagte Merkel am Freitag in Brüssel nach dem Abschluss des EU-Gipfels.

Zwar seien wichtige Reformen durchgesetzt worden. “Aber wir müssen auch im nächsten Jahr … eher mit sehr kleinen Wachstumsraten, in einigen Ländern sogar mit negativem Wachstum rechnen”, sagte sie. “Wir müssen weiter mit sehr, sehr hoher Arbeitslosigkeit rechnen.”

Die über Jahre aufgebauten Probleme mangelnder Wettbewerbsfähigkeit und hoher Schulden in der EU ließen sich nicht über Nacht beseitigen. “Die politische Bürde, die aus diesem Umwandlungs- und Veränderungsprozess erwächst, die wird noch im nächsten Jahr und vielleicht darüber hinaus in den Jahren noch spürbar sein.”

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Merkel stimmt Europäer auf weitere harte Zeiten ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen