Menschenrechte in bunten Farben

Die neuen Graffiti-Künstler gingen voller Tatendrang an die Sache.
Die neuen Graffiti-Künstler gingen voller Tatendrang an die Sache. ©cth
Die Unterführung im Edlach erstrahlt seit Kurzem in neuem Graffiti-Glanz.
Menschenrechte in bunten Farben

Dornbirn. Im Rahmen des Graffitiprojektes „Integration durch Graffiti“ verschönerten neun Jugendliche vergangenes Wochenende eine weitere Unterführung in Dornbirn. Nachdem im vergangenen Jahr bereits der erste Teil der Unterführung im Edlach mit bunten Graffitis versehen wurde, fand nun die die zweite Etappe unter Projektleiter Angelo Siciliani eine besonders kunstvolle Fortsetzung. Drei Tage lang widmeten sich die „Neo-Graffiti-Künstler“ kreativ Themen wie Freiheit, Frieden, Umwelt, Integration und Umwelt.

„Ganz passend zu den aktuellen Diskussionen rund um die FIFA und der WM in Brasilien“, so Siciliani, der das Projekt gemeinsam mit dem Verein Jugendbeteiligung Dornbirn und von der Stadt Dornbirn mitfinanziert, ins Leben gerufen hat. Im Vorfeld zur dreitägigen Graffiti-Session besuchten die beteiligten Jugendlichen einen von Domingo geleiteten Workshop im Aha, bei dem sie praktische Tipps und Hintergrundinfos rund um die Spraykunst erhielten. Beim Graffiti kann man seinen Gefühlen freien Lauf lassen und sich zu den verschiedenen Themen kreativ ausdrücken. Dies ist den Nachwuchs-Sprayern eindrucksvoll gelungen, zu bewundern ab sofort beim Durchqueren der Unterführung im Edlach.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Menschenrechte in bunten Farben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen