AA

Melange und mehr im „Schillerpark“

Bgm. Markus Linhart mit Izeta und Dr. Wilhelm Gruber.
Bgm. Markus Linhart mit Izeta und Dr. Wilhelm Gruber. ©Walter Moosbrugger
Neueröffnung Schillerpark

Das Traditionscafé an der Talstation der Pfänderbahn wurde neu eröffnet.
Das Café-Restaurant „Schillerpark“ war stets eine Marke in der Landeshauptstadt. Unvergessen sind die Zeiten, als Richard Huber die Gäste zu geselligen Hocks und politischen Gesprächen lud. Mit der Neueröffnung hoffen Dr. Wilhelm und Izeta Gruber sowie der erfahrene Gastronom Sadik Kastrataij, „den Schillerpark zu alter Blüte zu führen“. In den völlig neu gestalteten Räumlichkeiten konnten sich die Eröffnungsgäste, darunter auch Thomas Häckel (WIGEM), Konditormeister Gerhard Götze, RA Andreas und Gabriele Germann, Schuhfachmann Robert Vögel, Werner Malang (Autohaus Malang), Dr. Rudolf Brugger, Notar Paul Thoma und Ewald Österle (AGM), von der köstlichen Küche und der hochwertigen Getränkekarte überzeugen.
Kaffeehaus-Kultur
Für die Segnung des Cafés zeichnete Pfarrer Arnold Feurle verantwortlich, ehe Moderator Roberto Kalin das Mikrofon an Bgm. Markus Linhart weiter reichte. Das Stadtoberhaupt zeigte sich sichtlich erfreut über die Neueröffnung des Traditionshauses und gab ein humorvolles Wiener „Kaffeehauszitat“ wider: „Ins Café gehen jene gerne, die allein sein wollen und dafür aber Gesellschaft brauchen.“ In bester Gesellschaft bei einer Melange oder einem Glas Sekt befanden sich beim Eröffnungsfest weiters Dr. Karl-Heinz Marent, Tierarzt Dr. Karl und Caroline Fürst, Gastronom Gino Sgarabottolo, Samir Jasaragic (Metro), Richard Elsler (contacta), Werner Karg, Paul Lau oder Dr. Wolfgang Feuerstein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Melange und mehr im „Schillerpark“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen