Meisterinnen und Meister der Zustellung: von der Rampe in die Briefkästen

Während viele Leser(innen) noch schlafen, ist die Zeitung bereits auf dem Weg in die Brief­kästen. Der Vertrieb und die Zustellpartner(innen) sorgen für einen reibungslosen Transport zu den Haushalten.

Wenn die Redaktion und Druckerei ihre Arbeit erledigt haben, dann kommt der Vertrieb der Produkte ins Rollen. An der Rampe in Schwarzach holen langjährige Transporteure die Printprodukte ab und liefern sie auf 14 Haupt- und 27 Nebentouren an die Abladestellen. So werden schon mal mehr als 1300 Kilometer zurückgelegt. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit werden die gelesenen Zeitungen aus rund 200 Retournahmecontainern, ohne zusätzliche Fahrten oder Umweltbelastungen, zum Recycling geführt.

Ein eingespieltes Team

Von den Abladestellen bringen dann selbstständige Austräger(innen) jährlich 20 Millionen bestellte Zeitungen zu Vorarlbergs Haushalten. Die Verteilungen passieren über drei getrennte Zustellschienen. Frühmorgens werden Zeitungen und unadressierte Sendungen verteilt, am Vormittag ausschließlich adressierte Produkte über den Briefdienst vorarlbergmail und am Sonntag werden die Abonnent(inn)en und Haushalte mit der NEUE am Sonntag und dem Wann & Wo bedient. Acht Gebiets­leiter(innen) kümmern sich mit den Nachthilfen und Kontrolleur(inn)en um die reibungslose Zustellung des Lesestoffs. „Unsere Austräger(innen) legen bei der Verteilung durchaus über 10.000 Kilometer zurück“, erzählt Ronald Eberle, Leiter Vertrieb/Logistik. Die Zustellpartner(innen) wählen ihr geeignetes Fahrzeug selbst: Fahrrad, E-Roller, Moped oder Auto. Wie wichtig ein gut funktionierendes Zustellteam ist, wurde spätestens in Zeiten des Covid-Lockdowns klar. „Jeder einzelne Mitarbeitende und die Vertragspartner(innen) sind wichtig. Sie sorgen dafür, dass die Kette nicht unterbrochen wird.

Der kleinste Bruch hat große Auswirkungen, das möchten wir vermeiden“, so Eberle. Deshalb sucht das Team auch immer wieder verlässliche Zustellpartner(innen) und Austräger(innen) mit eigenem Fahrzeug. Der Eintritt ist ab sofort möglich (www.zeitungszusteller.at). Auch wenn sich der Vertrieb ständig mit moderner Digitalisierung weiterentwickelt, ist uns der persönliche Kontakt im Kundenservice ein großes Anliegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 7
  • Meisterinnen und Meister der Zustellung: von der Rampe in die Briefkästen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.