Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meister des Fußballs und im Feste feiern

Der FC Carinthia 66 begeistert nicht nur durch Fußball, sondern auch intaktes Vereinsleben.
Der FC Carinthia 66 begeistert nicht nur durch Fußball, sondern auch intaktes Vereinsleben. ©cth
Meister des Fußballs und im Feste feiern

Vereine im Fokus: Der FC Carinthia 66 überzeugt durch vorbildliches Vereinsleben.

Dornbirn. Die “Jungs” vom FC Carinthia 66 verfügen über allerlei Talente. Dass sie Tore schießen können, ist dank unzähligen Fußballerfolgen längst in der Vereinsgeschichte belegt. Eine fast noch größere Stärke ist der enge Zusammenhalt im Verein und das Organisieren von tollen Veranstaltungen und Festen. Dies geschieht natürlich im und um den ganzen Stolz der Carinthianer, dem groß renovierten Clubheim, das sich vom anfänglichen “Holzstadl” zu einer wahren Partylocation entwickelt hat. Dabei bietet das Carinthia-Jahr vom Preisjassen, Faschingsball, Backhendlessen bis zur Schlachtpartie ein buntes Programm, um nur einige Festhöhepunkte zu nennen. Natürlich wird beim Verein aber vor allem auch Fußball gespielt und man hat vor einigen Jahren sogar einen eigenen Carinthia-Cup ins Leben gerufen. Bei diesem dürfen sich jährlich unzählige Hobbymannschaften im Fußball und im Anschluss, ganz nach “Carinthia-Manier”, im Partyfeiern messen. Als absolutes Highlight in der Vereinsgeschichte, der wie im Vereinsnamen verewigt im Jahre 1966 als Sektion der Kärntner Landsmannschaft ins Leben gerufen wurde, zählt der 2008 gewonnene Dornbirn Cup. “Darüber freuen wir uns noch heute”, lacht Markus Feurstein, sportlicher Leiter des Vereines. Und wie es sich für den familiären FC Carinthia gehört, spielt auch Feurstein-Junior in der Kampfmannschaft, die sich einmal wöchentlich zum Training auf dem eigenen grünen Rasen trifft. “Unser hochwertiger Fußballplatz und das Clubheim können sich schon sehen lassen. Besonders stolz sind wir auch auf unseren Spielplatz, der seinesgleichen sucht”, so Feurstein weiter. Das spiegelt wiederum die Stärke des Vereines. Zusammenhalt zwischen Jung und Alt. Deswegen verwundert es auch nicht, dass die Mitglieder aus dem ganzen Ländle im Alter von 15 bis 60 Jahre sind. “Neben dem runden Leder ist uns wichtig, einen Treff für alle Generationen zu bieten”, so Schriftführer Martin Kronabitter, der damit auch gleich erklärt, was er so sehr am FC Carinthia 66 schätzt. Seine beiden Kinder Jana und Jonas können da nur zustimmen, denn sie möchten den großen Carinthia-Abenteuerspielplatz auch nicht mehr missen.

Daten und Fakten zum FC Carinthia 66:
Gegründet 1966 als Sektion der Kärntner Landsmannschaft
Obmann: Christian Corn
Sportlicher Leiter: Markus Feurstein
Der Verein hat eine Kampfmannschaft und eine Altherrenmannschaft.
Eigenes Clubheim, das auch für Feste gemietet werden kann.

Kontakt:
www.fc-carinthia66.at

Was schätzen sie besonders am Verein:

Dominic Feurstein, 17 Jahre, Lustenau:
Ich bin durch meinen Papa dazu gekommen und finde, dass wir hier eine super Gemeinschaft haben. Außerdem gefällt mir, dass es beim Fußballspielen nicht ganz so verbissen zugeht und dass man es auch abseits des Spielfeldes immer sehr lässig miteinander hat.

Lukas Weber, 17 Jahre Lustenau:
Es ist toll, dass beim FC Carinthia vor allem der Spaß im Vordergrund steht und man bei jedem Training eine wahnsinnige “Gaude” hat. Das ist einfach etwas anders, als bei anderen Fußballvereinen.

Markus Feurstein, 40 Jahre, Lustenau:
Ich bin seit vierzehn Jahren dabei und habe heuer die Kampfmannschaft als Trainer übernommen. Ich finde es toll, dass wir es auch immer wieder schaffen jungen Nachwuchs in den Verein zu bringen und somit unser Vereinscredo zu leben.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Meister des Fußballs und im Feste feiern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen