Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meiningen: Seltene Rochen geschmuggelt

Die Süßwasserstechrochen kommen normalerweise nur in südamerikanischen Flüssen wie dem Amazonas vor.
Die Süßwasserstechrochen kommen normalerweise nur in südamerikanischen Flüssen wie dem Amazonas vor. ©Eidgenössische Zollverwaltung
Zwei Schweizer versuchten, zwei junge Süßwasserstechrochen - die normalerweise im Amazonas vorkommen - von Vorarlberg in die Schweiz zu schmuggeln. Die Tiere gelten als selten und sind artengeschützt. Sie wurden von Mitarbeitern der Eidgenössischen Zollverwaltung beschlagnahmt.

Es ist der 4. Januar 2020. Zwei Schweizer planen, über den Grenzübergang Meiningen / Oberriet in die Schweiz einzureisen. Im Kofferraum: Zwei mit Wasser gefüllte Behälter, versteckt unter einer Decke. In diesen Behältern schwimmen junge Süßwasserstechrochen, die laut CITES-Artenschutzabkommen geschützt sind.

Wie "Die Ostschweiz" berichtet, konnten die Männer weder eine Einfuhrbewilligung des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) noch ein entsprechendes CITES-Zeugnis vorweisen.

Wegen des Verstoßes gegen das Artenschutzabkommen wurde das BLV eingeschaltet. Die Männer mussten mehrere Hundert Franken Strafe zahlen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Meiningen
  • Meiningen: Seltene Rochen geschmuggelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen