AA

Meilenstein für künftigen Erfolgskurs

Spatenstich für neues Logistik-und Managementcenters der Haberkorn-Ulmer-Gruppe gestaltete sich am Dienstag-Vormittag zu einem eindrucksvollen Bekenntnis zum Standort Vorarlberg.

Der Spatenstich für die Errichtung des 30 Mill. Euro teuren neuen Logistik- und Managementcenters der Haberkorn-Ulmer-Gruppe im Wolfurter Industrie- und Gewerbegebiet Hohe Brücke gestaltete sich am späten Dienstag-Vormittag zu einem eindrucksvollen Bekenntnis zum Standort Vorarlberg. 40 Jahre nach Errichtung des ersten eigenen Haberkorn-Geschäftshauses in der Bregenzer Quellenstraße, 20 Jahre nach dem Bau der bisherigen Haberkorn-Zentrale in Wolfurt und zwei Jahre nach Übernahme des Traditionsunternehmens Ulmer werde mit dem Bau des neuen Headquarters „ein Quantensprung vollzogen, der unsere Unternehmensgruppe in eine kraftvolle und prosperierende Zukunft führen soll“, erklärte Aufsichtsratschef Claus Haberkorn.

Der Vorstandschef der Haberkorn-Gruppe, Dr. Wolfgang Blum, freute sich, dass nach der organisatorischen Integration von Ulmer in Haberkorn nun auch „ein physisches Dach über der Haberkorn-Ulmer-Gruppe entsteht, das Identität stiftend wirken und unserem Unternehmenserfolg neue Dimensionen erschließen soll“.

Dank vorausschauender Raumplanung und Flächenwidmung konnte Haberkorn „am besten Industriestandort Vorarlbergs“ (LR Manfred Rein) ein 32.000 m2 großes Areal erwerben, von dem jetzt 15.000 m2 verbaut werden. Im topmodernen Lager mit den fortschrittlichsten Kommissionier- und Fördertechniken werden 70.000 unterschiedliche Artikelpositionen lagern, das Bürogebäude wird Einkauf, Vertrieb, Seminar- und Kantinenräume sowie „Zentralfunktionen“ aufnehmen.

Die Baumeisterarbeiten wurden an die Vorarlberger ARGE Rhomberg und Schertler-Alge übertragen. Die Haberkorn-Firmengruppe erzielte zuletzt mit 818 Beschäftigten 177 Mill. Euro Jahresumsatz, davon 150 Mill. Euro in Österreich, davon wiederum 38 Mill. Euro in Vorarlberg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Meilenstein für künftigen Erfolgskurs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.