Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehrere Einbrüche in Vorarlberg beschäftigen die Polizei

©VOL.AT
In den vergangenen Tagen ist es in Vorarlberg vermehrt zu Einbrüchen in Wohnhäuser gekommen. Die Vorarlberger Polizei nimmt dies zum Anlass, der Vorarlberger Bevölkerung erneut verschiedene Präventionstipps ans Herz zu legen.

Konkret sind es fünf Einbrüche in den letzten Tagen, welche die Polizei derzeit beschäftigen. Davon ereigneten sich zwei in Dornbirn sowie je einer in Kennelbach, Lauterach und Thüringen. Wobei es bei einem Fall in Dornbirn und jenem in Thüringen beim Versuch blieb.

Ob die fünf Fälle zusammenhängen ist Gegenstand der Ermittlungen durch die Polizei. In allen Fällen gelangten der oder die Täter über Fenster und Terrassentüren in die Objekte. Sie hatten es vor allem auf Bargeld und Wertgegenstände abgesehen. Die Tatzeiten lagen meistens in den frühen Morgenstunden.

Präventionstipps der Polizei:

  • Melden Sie Auffälligkeiten (verdächtige Personen/Fahrzeuge unverzüglich der Polizei und verwenden Sie dabei den Notruf 133
  • Fenster und Türen sind die Schwachstellen eines Wohnobjektes. Wie diese speziell gesichert werden können, erfahren Sie kostenlos bei den Beamten der Kriminalprävention des Landeskriminalamtes
  • Vermeiden Sie den Eindruck der Unbewohntheit
  • Sorgen sie für ausreichende Beleuchtung –  z.B. Zeitschalturen oder Bewegungsmelder
  • Bedenken Sie, dass ein Sichtschutz auch ein möglicher Schutz ist, den sich der Einbrecher zunutze machen kann.
  • Setzen Sie auf Nachbarschaftshilfe
  • Sollte es zu einem Einbruch gekommen sein, achten Sie darauf, keine Einbruchsspuren zu beseitigen. Das Sichern von Tatortspuren ist ein wichtiger Bestandteil der Polizeiarbeit und oftmals unverzichtbar, um Täter überführen zu können.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mehrere Einbrüche in Vorarlberg beschäftigen die Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen