Mehr Leuchtwesten für Kinder erwünscht

Inspektorin Cornelia Jenny: "Bitte Leuchtwesten anschaffen."
Inspektorin Cornelia Jenny: "Bitte Leuchtwesten anschaffen." ©VOL.AT/Bernd Hofmeister
Dornbirn - Auf Vorarlbergs Schulwegen herrscht Sicherheitsstufe eins. Für die Dornbirner Inspektorin Cornelia Jenny sind helle Westen eine der wichtigsten Forderungen. „Die Kinder sollten so hell leuchten wie ein Christbaum.“

Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Polizeibeamtin übernimmt Jenny auch die Aufgaben der Verkehrserziehung. Bringt den Kindern bei, dass der Gehsteig kein Kinderspielplatz ist. Und wie sie sich auf dem Schulweg verhalten sollen. Die Hände in die Höhe strecken, wenn’s ums Überqueren der Straße geht. „Aber richtig hoch und nicht so, um nur Hallo zu winken“, sagt sie.

Um 7.30 Uhr steht sie vor der Volksschule Oberdorf. Gemeinsam mit ihren Kollegen Andreas Benedikt und Alexander Meinhart von der Polizeiinspektion Dornbirn. Sie stellen den Autofahrern ein gutes Zeugnis aus. Zumindest zu 98 Prozent. „Und die Ansicht unserer Präsenz tut das Übrige“, so  Jenny. Doch sie will einen Appell an die Schüler selbst und speziell an die Eltern richten. „Bitte Leuchtwesten anschaffen. Die kosten ja fast nichts.“

Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Mehr Leuchtwesten für Kinder erwünscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen