Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehr als 230.000 Besucher beim Theaterfest NÖ

Johannes Krisch in Brüderlein Fein in Gutenstein
Johannes Krisch in Brüderlein Fein in Gutenstein ©APA (RAIMUNDSPIELE/JOACHIM KERN)
Das Theaterfest Niederösterreich mit seinen 20 Mitgliedsbühnen hat in seiner Jubiläumssaison 230.791 Besucher gezählt. Auf dem Programm des seit 25 Jahren bestehenden Festivals standen 24 Theater- und Musiktheaterproduktionen. Sechs weitere widmeten sich speziell dem Theater für junges Publikum.

Die Hauptproduktionen können laut einer Aussendung vom Mittwoch auf eine Auslastung von 87,6 Prozent zurückblicken. Das "Theaterfest für Kids" war mit sogar 97 Prozent ein wahrer "Besuchermagnet für das junge Publikum".

Der Zuspruch zum Sommertheater allgemein und zu den Produktionen des Theaterfestes Niederösterreich speziell sei trotz des sehr dichten Veranstaltungsangebotes "ungebrochen", bilanzierte Theaterfest-Obmann Werner Auer. Er erinnerte dabei auch an "22 Zusatzvorstellungen, die wir an zehn Spielorten ansetzen durften".

Es zeige sich, "dass das Publikum professionell und gut gemachtes Sommertheater goutiert", betonte Auer. Nur zwei der mehr als 520 angesetzten Vorstellungen mussten 2019 witterungsbedingt abgesagt werden. "Das Theaterfest Niederösterreich ist seit einem Vierteljahrhundert eine kulturelle Konstante in unserem Land", sagte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP).

Die Vorbereitungen für die Saison 2020 sind bereits angelaufen. Erste Details sollen Anfang Dezember auf verlautbart werden.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Mehr als 230.000 Besucher beim Theaterfest NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen