Mehr als 189.000 Corona-Neuinfektionen in Großbritannien

Auch die Spitäler füllen sich wieder
Auch die Spitäler füllen sich wieder ©APA/AFP
Die Zahl der verzeichneten Corona-Neuinfektionen in Großbritannien hat mit 189.213 einen neuen Rekord erreicht. Es wurden 332 weitere Todesfälle gemeldet, teilten die Behörden mit. Die Infektionen seien durch die Omikron-Variante verursacht worden. Die Regierung erklärte, Omikron sei zwar milder, aber auch leichter übertragbar. Dies habe weitreichende Auswirkungen: Zugverbindungen mussten wegen Personalmangels gestrichen und Fußballspiele der Premier League abgesagt werden.

Getrennte Daten zeigten auch, dass die Zahl der mit Covid-19-Patienten belegten Krankenhausbetten in englischen Spitälern auf 11.452 gestiegen ist. Das ist ein Anstieg um mehr als 4.000 in der vergangenen Woche.

332 Menschen starben binnen 28 Tagen nach einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus. Die Zahlen enthalten Todesfälle vom 24. bis zum 29. Dezember, die wegen der Feiertage nur mit Verzögerung gemeldet wurden.

In England plant die zuständige britische Regierung trotz der rasanten Omikron-Ausbreitung keine strengeren Regeln. Zwar müssen im Nahverkehr sowie in Geschäfte, Theatern, Kinos und Museen Masken getragen werden - nicht aber in Pubs und Restaurants. Für Discos und Großveranstaltungen gelten die 3G-Regeln. Die Regelungen in Wales, Schottland und Nordirland sind deutlich schärfer, hier entscheiden jeweils die Regionalregierungen.

(APA/Reuters/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mehr als 189.000 Corona-Neuinfektionen in Großbritannien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen