AA

Megaprojekt für Zima

Dornbirn - Der Vorarlberger Bauträger Zima startet ein 33 Millionen Euro teures Wohnbauprojekt in Innsbruck.
Zima auf ländlefirma.at

Die Vorarlberger Bauträger der Zima realisieren in Innsbruck Hötting ein 33 Mill. Euro schweres Wohnprojekt. Auf einer Grundfläche von rund 8800 Quadratmetern entstehen 141 Wohnungen. „Wir freuen uns, dass wir nach langer Entwicklungszeit, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Stadt Innsbruck, nun neuen Wohnraum in Innsbruck schaffen können. Denn die Nachfrage ist nach wie vor bei Eigennutzern und Kapitalanlegern sehr groß. Insbesondere freut es uns, ein weiteres Stück Architekturgeschichte der Stadt Innsbruck hinzufügen zu dürfen“, so Alexander Wolf, Geschäftsführer der Zima Tirol.

Architektonische Vision

Dem Projekt vorausgegangen ist eine mehr als zehnjährige Geschichte. Mehrere Anläufe als auch Bauträger seien daran gescheitert. Im Zuge eines zweistufigen Architektenwettbewerbs ging das Innsbrucker Architekturbüro din a4 als Sieger hervor. Ausschlaggebend für die Jury sei die architektonische Vision gewesen. „Die Bebauung entwickelt sich aus dem Hang heraus, die Übernahme der fließenden Hangschichtenlinien bewirkt zudem eine hohe Eleganz“, sagt Architekt Othmar Zobl von din a4. Dadurch entstehe eine fließende, unverwechselbare Gestaltung mit hoher Identität im heterogenen städtebaulichen Umfeld. Durch das einzigartige Design entstünden sehr individuelle Wohnungen – wobei jede Einheit ein Unikat darstelle. Interessant seien die Wohnungen sowohl für den Eigenbedarf als auch für Anleger. Von den insgesamt 141 2- bis 4-Zimmerwohnungen sind etwa 70 als 2-Zimmerwohnungen konzipiert und entsprechen laut Zima mit all ihren infrastrukturellen Vorteilen in idealem Maße den Kriterien von Anlegerwohnungen.

Lob von der Politik

„Das Projekt zeigt eindrucksvoll, wie verantwortungsvoll mit den knappen Baugründen umgegangen wird. Das durchdachte Konzept mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen für Eigentümer wie auch für Anleger spricht viele Zielgruppen an. So entsteht ein buntes Zusammenleben, wie es sich für eine Stadt wie Innsbruck gehört“, so Christine Oppitz-Plörer, Bürgermeisterin von Innsbruck. Mit der Umsetzung des Megaprojekts soll im Frühjahr kommenden Jahres begonnen werden. Die Fertigstellung ist im Sommer 2013 geplant.

Wohnprojekt „Leben am Sonnenhang“ in Innsbruck

» Grundfläche: 8828 m²
» Nutzfläche: 141 Wohnungen, 2- bis 4-Zimmerwohnungen, 152 Tiefgaragenstellplätze,
» Wohnnutzfläche: 9570 m²
» Gesamtinvestition: 33 Mill. Euro
» Umsetzung: Frühjahr 2012 bis Sommer 2013

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Megaprojekt für Zima
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen