AA

Medaillenregen für den UJC Dornbirn

Die Dornbirner Judokas trumpften bei den Bundesmeisterschaften ordentlich auf.
Die Dornbirner Judokas trumpften bei den Bundesmeisterschaften ordentlich auf. ©UJC
Die Dornbirner Judokas holten sich sieben Medaillen bei den Bundesmeisterschaften. 
Medaillenregen für den UJC Dornbirn

Dornbirn/Straßwalchen. „Bis zur letzten Sekunde kämpfen und nie aufgeben“, dieses Motto hat sich Judoka Sandro Hölzer kürzlich bei den österreichischen Bundesmeisterschaften der Sportunion in Straßwalchen besonders zu Herzen genommen und mit dieser Einstellung am Ende sogar Gold geholt.

Dornbirns einziger Starter bei den U18 musste mit einem Gewicht von 66,30 kg bei den 73kg-Judokas ran. Der erste Kampf ging zunächst knapp verloren, es schien für Holzer daher nur noch um Silber oder Bronze zu gehen. Doch der junge Sportler bewies Moral und holte sich in den nächsten zwei Kämpfen souverän den Sieg. In der Endabrechnung stand der Dornbirner schließlich ganz oben auf dem Siegespodest, weil sein erster Gegner alle anderen Kämpfe verloren hatte.

Dornbirn ganz oben

Dieser Triumph sollte bei den Bundesmeisterschaften 2017 nicht die einzige Ausbeute für die Messestädter sein. Haanka Khangerel (U16) eroberte nach drei gewonnenen Kämpfen ebenfalls Gold. Bundesvizemeister wurden Julia Rainer (U14/-36 kg), Elias Kosel (U14/-42 kg) sowie Simon Pastor (U16/-50 kg). Isabel Moosbrugger (U14/-40 kg) und Jonas Fussenegger (U14/-50 kg) sicherten sich am Ende auch noch eine Bronzemedaille. „Für unsere Judokas ein hervorragendes Gesamtergebnis“, freute sich UJC-Obmann Reinhold Böhler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Medaillenregen für den UJC Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen