AA

Medaillenregen für Bludenzer Schwimmer

Wieder tolle Erfolge für die Bludenzer Schwimmer.
Wieder tolle Erfolge für die Bludenzer Schwimmer. ©Schwimmclub SC VAL BLU Bludenz
Singen, Bludenz (dk). Beim 19. Int. Hohentwiel-Festival in Singen/Bodensee gingen sechs Leistungsschwimmer vom SC VAL BLU Bludenz an den Start und räumten dabei kräftig ab.
SC VAL BLU Bludenz

Die Veranstaltung war mit knapp 300 Aktiven von 22 Vereinen aus Süddeutschland, der Schweiz und Österreich stark besetzt. Die Bludenzer Garde bewies einmal mehr, dass sie zu den besten Schwimmern in den jeweiligen Altersklassen der Region zählen. Insgesamt waren 7 Gold-, 5 Silber- und 7 Bronzemedaillen die Ausbeute dieses 2-tägigen Events.

Johannes Cepicka (Jg. 98) war der eifrigste Medaillenhamster bei diesem Wettkampf. Er kehrte mit sechs Medaillen im Gepäck nach Bludenz zurück. Über die 100 m und 200 m Schmetterling zog er 2 x Gold an Land. Zudem schwamm der 1 x zu Silber und 3 x zu Bronze.

Auch Moritz Messner (Jg. 02) sammelte eifrig Edelmetall und bewies seine aufsteigende Form. Der Brustspezialist stand über die 50 m und 100 m Brust sowie über 100 m Lagen gleich 3 x auf dem Podest ganz oben und verbesserte zugleich seine persönlichen Bestleistungen teilweise gleich um mehrere Sekunden. Zudem sicherte er sich einen 2. Rang und einen 3. Rang in seiner Altersklasse.

Ebenso erfolgreich war Nicolas Pock (Jg. 00). Über die 50 m und 100 m Schmetterling konnte sich der 15-jährige Athlet über Silber freuen. Außerdem sicherte er sich zwei Bronzemedaillen über 50 m und 200 m Brust.

Jan Niedermayer (Jg. 99), der aufgrund einer hartnäckigen Schulterverletzung nur zwei Mal an den Start ging, heimste in seiner Altersklasse 2 x die Goldmedaille ein (50 m und 100 m Brust).

Für weitere Medaillen sorgten der Rückenspezialist Mathias Lisch (Jg. 98) sowie Katharina Cepicka (Jg. 01). Über 200 m Rücken schwamm Lisch zu Bronze und über 50 m Schmetterling Cepicka zu Silber.

Erfreulich ist, dass die Wettkampfschwimmer aus Bludenz, welche von Haupttrainer Mathias Eder und Co-Trainer Sebastian Schmid trainiert werden, trotz nicht immer ganz optimalen Trainingsbedingungen zu den Besten in Österreich und dem süddeutschen Raum zählen. Mit ihrem unermüdlichen Fleiß, Leistungswillen und Durchhaltevermögen werden sie sicher noch einige Medaillen für Bludenz erschwimmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Medaillenregen für Bludenzer Schwimmer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen