AA

Matti Nykänen angeklagt

Der mehrfache finnische Skisprung-Olympiasieger Matti Nykänen muss sich wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Der 41-Jährige soll im August einen Mann niedergestochen haben.

Das Opfer, ein Bekannter Nykänens, überlebte die Attacke in einem Sommerhaus in der Nähe der zentralfinnischen Stadt Nokia. Die Staatsanwaltschaft habe Anklage erhoben, teilte ein Sprecher der Behörde am Dienstag mit. Der Prozess vor einem Gericht in Tampere soll am 27. Oktober beginnen. Berichte, nach denen es bei dem blutigen Streit um Regeln beim Fingerhakeln gegangen sei, hatte die Polizei unmittelbar nach der Tat nicht kommentieren wollen. Nykänen war im März wegen eines Angriffs auf seine Ex-Frau Mervi Tapola, die er kürzlich wieder geheiratet hat, zu vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Matti Nykänen hatte zwischen 1984 und 1989 vier Mal olympisches Gold und vier WM-Titel gewonnen. Nach Abschluss seiner Karriere war er vor allem wegen Alkoholexzessen, Auftritten als Stripper, mehreren Ehen und dem Verkauf seiner Medaillensammlung wegen Geldmangels in den Schlagzeilen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Matti Nykänen angeklagt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.