AA

Massenkarambolage im Ambergtunnel

Feldkirch - Im Ambergtunnel auf der Rheintalautobahn (A14) bei Feldkirch hat sich am frühen Dienstagnachmittag eine Massenkarambolage mit sechs Fahrzeugen ereignet.
Massenkarambolage im Ambergtunnel

Nach dem Unfall begaben sich drei Personen zur Abklärung ins Landeskrankenhaus Feldkirch. Der Ambergtunnel war bis gegen 15.40 Uhr zur Bergung der Fahrzeuge gesperrt, der Verkehr wurde von der Autobahn abgeleitet.

Ein 44-jähriger Lkw-Lenker war in Fahrtrichtung Deutschland unterwegs und bemerkte eine stehende Kolonne im Tunnel zu spät. Er fuhr einem Rotkreuz-Fahrzeug auf und schob dieses gegen drei weitere Pkw und anschließend auf die Gegenfahrbahn, wo es gegen einen entgegenkommenden Lkw prallte. Der Patient, der Fahrer und die Beifahrerin des Rotkreuz-Autos begaben sich nach dem Unfall ins Spital.

Wegen Sanierungsarbeiten kann seit 15. Juni nur die Weströhre des Ambergtunnels befahren werden. Pro Fahrtrichtung steht somit nur eine Spur für den Verkehr zur Verfügung. Bereits am Montag war es im Ambergtunnel zu einem Auffahrunfall mit drei Lkw gekommen. Verletzt wurde dabei aber niemand.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Massenkarambolage im Ambergtunnel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen