Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Massenkarambolage auf der A1: Autobahn wieder befahrbar

A1 nach Massenkarambolage wieder befahrbahr
A1 nach Massenkarambolage wieder befahrbahr ©APA
Auf der A1 bei St. Pölten ereignete sich eine Massenkarambolage, die ein Todesopfer forderte. In den Unfall sollen zwischen 30 und 40 Lkw, sowie 60 bis 70 Pkw verwickelt worden sein. Nach Aufräumungsarbeiten ist die Fahrbahn wieder frei.
Massenkarambolage auf A1
Bilder von der A1

Wie berichtet, ereignete sich am Dienstag, den 26. März eine Massenkarambolage auf der A1– eine Person wurde getötet. Laut NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger kollidierten auf der Richtungsfahrbahn Salzburg zwischen dem Rasthaus Völlerndorf und Loosdorf (Bezirk Melk) 30 bis 40 Lkw und 60 bis 70 Pkw. Die A1 sei spiegelglatt gewesen, so Resperger. Die Westautobahn (A1) war für einige Stunden gesperrt.

A1 nach Massenkarambolage wieder befahrbahr

Nach der Massenkarambolage auf der Westautobahn ist die Straßensperre in den frühen Morgenstunden aufgehoben worden. Wie die Landespolizeidirektion NÖ Mittwochfrüh mitteilte, wurde die A1 nach stundenlangen Aufräumarbeiten um etwa 3.20 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Unfallserie mit je 30 Lkw und Pkw forderte ein Todesopfer, zwölf Personen wurden verletzt. Insgesamt waren 190 Mann der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

(Red./APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Massenkarambolage auf der A1: Autobahn wieder befahrbar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen