Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Marschmusik als Publikumsrenner

"Nacht der Blasmusik". So lautete der Titel eines Abends, bei der einmal Märsche im Mittelpunkt einer Darbietung standen. Eingeladen hatten dazu die Blasmusikvereine der Stadtteile von Feldkirch.

Zu ihnen gesellten sich auch befreundete Kapellen aus dem benachbarten Liechtenstein.

380 Blasmusikanten

Während im Palais Liechtenstein ein Fest aus Anlass des 60. Geburtstages des malenden Anwaltes Gerold Hirn mit Ehrengästen wie Vizekanzler Hubert Gorbach mit Margot und LH Herbert Sausgruber sowie Statthalter Hans Peter Bischof über die Bühne ging, marschierten draußen vor den Fenstern mehr als 380 Blasmusikanten durch die Altstadt und wurden von hunderten Marschmusikfans, darunter Bürgermeister Wilfried Berchtold, Stadtrat Guntram Rederer, die Altbürgermeister Heinz Bilz(Feldkirch)undHarald Ludescher (Frastanz) begeistert gefeiert. Auch Komm.-Rat Peter und Gerti Schenk, Sandra und Hubert Schwarz, Arnold Ess, Russpreisträger Walter Fehle, Kabarettist Stefan Vögel sowie führende Vertreter des Vorarlberger Blasmusikverbandes wie Wolfram Baldauf oder Elmar Rederer hatten sich den Auftritt von zahlreichen Jugendkapellen mit rund 140 jungen Blasmusikanten in der Marktgasse sowie als Höhepunkt den „Großen österreichischen Zapfenstreich“ der Militärmusik Vorarlberg unter der Leitung von Major Karl Gamper im innerstädtischen Gymnasiumshof nicht entgehen lassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Marschmusik als Publikumsrenner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen