Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Markenzeichen für gelebte Integration

Das Dankefest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Interkulturellen Advent 2005 "Unser aller Ländle" ist zu einem Markenzeichen für gelebte Integration in Vorarlberg geworden.

“Veranstaltungen wie diese tragen wesentlich dazu bei, das Klima der Toleranz und Offenheit gegenüber den unterschiedlichen Kulturen auch in unserem Land zu fördern”, betonte Landeshauptmann Herbert Sausgruber anlässlich eines Dankefestes für die vielen freiwilligen Helfer des Interkulturellen Advents “Unser aller Ländle” am Dienstag, 24. Jänner im Montfortsaal in Bregenz.

Über 300 Mitwirkende aus 16 Volksgruppen beteiligten sich am Interkulturellen Advent. Landsmannschaften und Volksgruppen, die im Laufe der Zeit nach Vorarlberg zugezogen sind haben gezeigt, was sie an Brauchtum und Tradition speziell in der vorweihnachtlichen Adventszeit in ihre neue Heimat Vorarlberg mitgebracht haben. ” Die Initiative ‘Unser aller Ländle’ prägt die Begegnung der Kulturen in Vorarlberg und ist damit längst zum Markenzeichen für gelebte Integration geworden”. so LH Sausgruber.

Hans Kallinger, welcher vor 14 Jahren das Interkulturelle Komitee gegründet hatte, übergab den Vorsitz an Conny Eiler. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Kärntner Grenzlandsänger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Markenzeichen für gelebte Integration
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen