AA

Marbach: Brand mit hohem Sachschaden

St. Gallen - In der Nähe der Staatsgrenze zwischen Österreich und der Schweiz ist am Donnerstagmorgen ein Landmaschinengeschäft durch einen Brand vollständig zerstört worden.

Zwei Personen mussten mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Am Gebäude entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Zur Klärung der Brandursache zog das Untersuchungsamt Altstätten den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St. Gallen bei.

Gegen 7:15 Uhr kam es auf dem Dachboden der Werkstatt, wo kurze Zeit zuvor Benzin umgefüllt wurde, zu einer Explosion, welche das Feuer auslöste. Die ausgerückte Feuerwehr fand bei ihrem Eintreffen den Dachstock des Gebäudes bereits im Vollbrand vor. Dank einem Grosseinsatz konnte sie das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf ein angebautes Wohnhaus und auf einen nahegelegenen Industriebetrieb verhindern. Die Werkstatt sowie diverse Maschinen und Gerätschaften wurden jedoch durch den Brand komplett zerstört.

Während den Löscharbeiten war die Staatsstrasse beim Brandplatz für den Verkehr gesperrt. Ca. 60 Angehörige der Feuerwehr Rebstein-Marbach (REMA), ein Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr Altstätten, zwei Ambulanzfahrzeuge vom Rettungsdienst des Spitals Altstätten, ein Notarzt und Angehörige des Samariterdienstes standen im Einsatz.

Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Marbach: Brand mit hohem Sachschaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen