AA

Mann spielte nackt mit Stieftochter

Dass der 53-jährige Feldkircher, der zuvor noch nie intime Kontakte zu einer Frau hatte, sexuell verklemmt ist, liegt für den Schöffensenat auf der Hand.

Das war wohl auch der Grund, dass der Arbeiter ohne lange zu zögern eine wirtschaftlich schlecht gestellte Südamerikanerin heiratete. Samt ihren vier Kindern sah die Südländerin in Österreich zumindest ihre wirtschaftliche Existenz gesichert.

Im Juli feierte das Paar Hochzeit. Im selben Monat kam es zum ersten sexuellen Übergriff. Das jüngste Kind der Frau, das dreijährige, quirlige Mädchen war dem neuen Vater nackt auf den Schoß geklettert. Der Feldkircher spielte daraufhin mit dem Kind in eindeutiger Absicht Hoppe-hoppe-Reiter. Die Mutter überraschte die beiden zufällig. Bald kam es zum nächsten Vorfall. In der gemeinsamen Wohnung verlor er abermals die Beherrschung und vergriff sich an den Kind. Vor einem Monat begab er sich freiwillig in Sexualtherapie.

Die Frau hofft nun auf endgültige Besserung. Sie will die Ehe aufrechterhalten. Im Falle einer Scheidung müsste sie samt ihren Kindern wieder in die armseligen Verhältnisse ihrer Heimat zurück. Der Mann erhält von Richter Mück eine zur Gänze bedingte Freiheitsstrafe von 18 Monaten. 3600 Euro muss er Strafe bezahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mann spielte nackt mit Stieftochter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen