Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mann kassiert 149 $ Strafe für Singen im Auto

Ein Kanadier erhielt einen Strafzettel - für das Singen im Auto.
Ein Kanadier erhielt einen Strafzettel - für das Singen im Auto. ©Glomex
Ein Kanadier muss 149 Dollar zahlen, weil er in der Öffentlichkeit zu laut war. Der Grund dafür: Er hat in seinem Auto gesungen, dafür bekam er einen Strafzettel.


Ende September fuhr Taoufik Moalla durch seine Heimatstadt Montreal und sang dabei bei “Everybody Dance Now” mit. Als die Polizei in anhielt, dachte er sich nicht viel dabei. Mit einem Strafzettel in Höhe von 149 Dollar (126 Euro) für Ruhestörung durch Schreien in der Öffentlichkeit hätte er nie gerechnet.

“Sie haben mich gefragt, ob ich geschrien hätte. Daraufhin erwiederte ich, ich hätte lediglich gesungen.” Schreien in der Öffentlichkeit gilt in Kanada als eine Straftat und wird bei Ersttätern mit einem Bußgeld zwischen 50 und 1000 Dollar geahndet.

“Ich wusste nicht, dass meine Stimme so schlimm ist. Ich verstehe zwar, dass sie mein Auto durchsucht haben – es hätte ja auch sein können, dass ich jemanden entführe – aber dass sie mir für das Singen einen Strafzettel geben, war wirklich eine Überraschung.”, gibt der schockierte Kanadier an.

Wenn es nach seiner Frau ginge, hätte er für seinen Gesang eine viel höhere Strafe gekriegt, sagt der Mann scherzhaft. Er will den Bescheid nun vor Gericht anfechten.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Mann kassiert 149 $ Strafe für Singen im Auto
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen