AA

Manipulierte Diesel-Abgaswerte: Sogar Verlust der Zulassung derzeit denkbar

Über die Auswirkungen des Skandals könne man nur spekulieren, betont Jürgen Wagner vom ÖAMTC.
Über die Auswirkungen des Skandals könne man nur spekulieren, betont Jürgen Wagner vom ÖAMTC. ©Stiplovsek/DPA
Dornbirn, Salzburg - Der Skandal um manipulierte Abgaswerte durch VW scheint noch nicht in Österreich angekommen zu sein. Was der Skandal für die heimischen Autofahrer bedeutet, lässt sich noch nicht abschätzen. Im schlimmsten Fall droht ein Verlust der Zulassung.
Auch Autos in Europa betroffen
Sammelklagen gegen VW
VW räumt Manipulationen ein
VW sucht neuen Chef
Fragen und Antworten zum Skandal

Der Skandal um weit überhöhte Abgaswerte und manipulierte Messergebnisse bei VW-Dieselfahrzeugen in den USA erreicht auch Europa. Laut Medienberichten sind auch Fahrzeuge in Europa betroffen, deren Abgaswerte im Straßenbetrieb lägen bei einem Vielfachen des erlaubten Grenzwertes. Dies gelte neben VW auch für andere Fahrzeugmarken.

Wahres Ausmaß noch unbekannt

Das genaue Ausmaß des Skandals ist jedoch noch nicht bekannt. Man könne noch nicht abschätzen, wie sich die Vorwürfe in Amerika auf Österreich auswirken werde, erklärt der Sprecher von Porsche Österreich, Richard Mieling. Bisher seien ihm keine bedeutenderen Reaktionen von österreichischen Händlern oder Kunden bekannt. Gleichzeitig bereitet man in Amerika bereits mehrere Sammelklagen vor. Auch beim ÖAMTC ist man vorsichtig. Derzeit kenne bis auf die Verursacher noch niemand das wahre Ausmaß des Problems, erklärt Jürgen Wagner vom ÖAMTC Vorarlberg.

Auswirkungen noch rein spekulativ

So könne man derzeit noch nicht abschätzen, welche Normen wie stark überschritten wurden. “Es muss nun sehr rasch an der Aufklärung gearbeitet werden”, betont der ÖAMTC-Sprecher. Eine seriöse Einschätzung sei erst möglich, wenn alle Tatsachen auf dem Tisch liegen. Entscheidend wird dabei die Frage, ob “nur” die einzelnen nationalen Zulassungsstellen getäuscht wurden oder ob auch dem Konsumenten ein Schaden entstanden ist. Auch ist noch nicht klar, ob durch Nachrüstungen bei Rückrufaktionen ein zulassungskonformer Zustand herstellbar sein wird.

Frage ob Nachrüstaktionen Schaden beheben können

Was dies für die Besitzer von Dieselfahrzeugen bedeutet, lässt sich daher noch nicht sagen. Dies könnte von einer reduzierten Motorleistung über einen erhöhten Treibstoffverbrauch bis zu einer Wertminderung reichen. Auch eine Anpassung der Normverbrauchsabgabe sei denkbar, was vermutlich in eine Nachzahlung der NoVA resultieren würde. Bei massiven und unkorrigierbaren Überschreitungen würde jedoch den Autobesitzern dasselbe drohen wie bei illegalen und ungenehmigten Tuningarbeiten am Auto: Eine Aberkennung der Zulassung, da das Fahrzeug nicht genehmigungskonform ist.

Worst Case: Keine Zulassung und Kundentäuschung

Dies würde man den betroffenen Unternehmen vermutlich als Kundentäuschung auslegen, heißt es aus Automobilkreisen. Haften würde dabei der Hersteller als Verursacher des ungenehmigten Zustandes. “Soweit ist man aber heute noch nicht”, verweist Wagner auf den spekulativen Charakter solcher Einschätzungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Manipulierte Diesel-Abgaswerte: Sogar Verlust der Zulassung derzeit denkbar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen