Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Manfred Mautner Markhof gestorben

Der Industrielle und langjährige ÖVP-Politiker Prof. Dr. h.c. Manfred Mautner Markhof ist heute, Montag, früh im 81. Lebensjahr an den Folgen einer längeren Erkrankung verstorben.

Mautner Markhof war prominentes Mitglied der prominenten österreichischen Industriellenfamilie und einer der letzten “Bierbarone” des Landes. Der am 6. Februar 1927 geborene Unternehmer und spätere ÖVP-Politiker trat 1949 in die Brauerei Schwechat ein, 1957 rückte er in den Vorstand auf, 1972 wurde er Vorstandschef. Bis zum Vorjahr war er noch Aufsichtsratschef bei Henkel, zuletzt noch Aufsichtsrat der Mautner Markhof AG. Den Großteil ihrer Feinkostaktivitäten (Essig, Senf) hat die Familie vor knapp sechs Jahren verkauft, aus dem Biergeschäft verabschiedete sie sich mit dem Verkauf der Brau Union an Heineken.

Mautner Markhof war auch wirtschaftspolitisch tätig. Unter anderem bekleidete er leitende Funktionen im Wirtschaftsbund, in der Industriellenvereinigung (Präsident der Wiener Landesgruppe von 1980 bis 1989) und in der Wirtschaftskammer Österreich (Vizepräsident). Von 1983 bis 1999 war er VP-Bundesrat.

Mit Manfred Mautner Markhof (“MMM”) beklagen zu Jahresbeginn 2008 gleich zwei bekannte österreichische Unternehmerfamilien den Verlust ihrer einstigen Oberhäupter. Erst gestern, Sonntag, hatte die Familie Meinl den Tod von Julius Meinl IV. im 78. Lebensjahr bekannt gegeben.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Manfred Mautner Markhof gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen