Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Manchester United geht in New York an die Börse

Manchester United ist nach einer Rangliste des US-Magazins "Forbes" der wertvollste Fußballverein der Welt
Manchester United ist nach einer Rangliste des US-Magazins "Forbes" der wertvollste Fußballverein der Welt ©EPA
Den renommierten Fußball-Club Manchester United zieht es an die New Yorker Börse. Der englische Fußball-Rekordmeister stellte einen Antrag auf eine Erstemission bei der US-Börsenaufsicht SEC. Der Club will nach aktuellem Stand bis zu 100 Millionen Dollar beim Sprung aufs Parkett einsammeln. Wenn die Nachfrage stark genug ist, kann aber mehr daraus werden. Der Aktienpreis ist noch offen.


Ursprünglich wollte der Club an die Hongkonger Börse, weil es in Asien besonders viele ManU-Fans gibt. Das danach ins Auge gefasste Ziel Singapur scheiterte Kreisen zufolge, weil Manchester wegen Verzögerungen bei der IPO-Genehmigung frustriert gewesen sei.

Über die Gründe, warum es nun New York geworden ist, lässt sich nur spekulieren: Der derzeitige Besitzer kommt aus den USA. Es ist der Milliardär Malcom Glazer und seine Familie. Er hatte Manchester United im Jahr 2005 für 790 Millionen Pfund (heute 940 Mio. Euro) gekauft. Das Unternehmen war damals an der Londoner Börse notiert. Die Familie ist jedoch in Großbritannien unbeliebt, weil sie dem Club mit der Übernahme hohe Schulden aufgebürdet hat.

Mit den Einnahmen aus dem Börsengang sollen die hohen Schulden des Clubs abgebaut werden, die noch aus der Zeit der Übernahme durch Glazer herrühren. Sie liegen bei 679 Millionen Pfund. Im vergangenen Geschäftsjahr kam Manchester United auf einen Umsatz von 331 Millionen Pfund und verdiente 13 Millionen Pfund. Das Jahr zuvor hatte der Club noch ein Minus gemacht.

Manchester United ist nach einer Rangliste des US-Magazins “Forbes” der wertvollste Fußballverein der Welt mit 2,2 Milliarden Dollar noch vor Real Madrid mit 1,9 Milliarden Dollar und dem FC Barcelona mit 1,3 Milliarden Dollar. Bayern München landet in der Aufstellung auf Rang fünf mit einem geschätzten Wert von 1,2 Milliarden Dollar. Manchester sei sogar der wertvollste Sportclub überhaupt, schreibt “Forbes”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Manchester United geht in New York an die Börse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen