"Manche haben vergessen, wer der Feind ist"

Landeshauptmann Markus Wallner sprach in "Vorarlberg LIVE" über die Impfpflicht, seine Covid-Infektion und die Ausmaße der Corona-Demo.

Noch knapp zwei Wochen gilt der österreichweite Lockdown, dann sollte der Höhepunkt der vierten Welle aber überschritten sein, so Landeshauptmann Markus Wallner in "Vorarlberg LIVE". Aktuell liege man bei 500 bis 600 Neuinfektionen pro Tag, diese Zahl lag vor wenigen Tagen noch bei fast 1.000 Fällen. Der Lockdown - auch wenn ihn niemand wollte - wirke. Prognosen zufolge steigen die Zahlen auf den Intensivstationen nochmals an, dann sollte es jedoch zu einer Stabilisierung kommen.

Video: Wallner über aktuelle Lage

Die Polarisierung in Vorarlberg habe laut dem Landeshauptmann ein besorgniserregendes Ausmaß angenommen. In seiner Funktion wolle er verbindende Worte finden, Spaltung habe noch nie zum Erfolg geführt. Viele Personen, darunter auch ein Großteil der Corona-Demo-Teilnehmer, hätten noch immer Angst vor der Impfung, dafür müsse man auch ein Stück weit Verständnis aufbringen. Die Unruhe würde aber bei anderen Personen zu einer Radikalisierung führen. "Wir sind am Beginn einer Entwicklung, die ich nicht befürworten kann." Es sei mehr Zusammenhalt notwendig, um aus dieser Krise zu kommen. "Es vergessen manche, wer unser Feind ist." Dadurch werde die feindselige Stimmung geschürt und Personen instrumentalisiert. Wallner appelliert, wer sich noch nicht ausreichend informiert fühlt, solle sich beraten lassen. Für den harten Kern der Impfverweigerer werden indes Konsequenzen folgen.

Video: Wallner über die Demo-Teilnehmer

Die Demonstrationen in den vergangenen Tagen und Wochen sieht der Landeshauptmann kritisch. Das Demonstrationsrecht in Österreich sei ein hohes Gut, man müsse sich aber trotzdem an Spielregeln halten. Nach der Veranstaltung am Sonntag, 21. November in Bregenz wurde harte Kritik am Einsatz der Polizei geäußert. Laut Wallner habe die Exekutive vor Ort schlau gehandelt, um eine Eskalation zu vermeiden. Es habe aber trotzdem ein Nachgespräch gegeben, bei dem vor allem die Anwesenheit von Gruppen aus der Schweiz und aus Deutschland und in diesem Zusammenhang etwaige fehlende Grenzkontrollen seien thematisiert worden. Für die weiteren angekündigten Demos werde es verstärkte Kontrollen - auch in Sachen Maskenpflicht - geben. Kritik übte Wallner an der Kundgebung vor dem Landhaus. Dieser Platz könne natürlich dafür verwendet werden, Teilnehmer hätten die Mitarbeiter aber beleidigt, seien am Gebäude hochgeklettert und hätten einen "Saustall" hinterlassen. Auch dies habe man bereits mit den Veranstaltern geklärt, eine etwaige Rechnung für die Reinigungskosten werden in Zukunft in Rechnung gestellt.

Video: Wallner über Impfung

Video: Wallner über Handel und Tourismus

Video: Wallner über Lehrer und Pflegepersonal

Video: Wallner über seine Covid-Infektion

Neben Landeshauptmann Markus Wallner war auch Biochemiker Norbert Bischofberger zu Gast in "Vorarlberg LIVE".

Die gesamte Sendung

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • "Manche haben vergessen, wer der Feind ist"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen