Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Maßnahmen bewähren sich

Knapp sechs Monate nach den Hochwassersofortmaßnahmen im Unterlauf der Bregenzerach konnte bei einem Lokalaugenschein ein positives Resümee gezogen werden.

„Durch eine konsequente, ökologisch abgestimmte Instandhaltung wird die Hochwassersicherheit gewährleistet und sind die Belange der Natur angemessen berücksichtigt“, erklärt Wasserwirtschaftsreferent Landesrat Dieter Egger den Erfolg. Ufer und Dammbereiche weisen inzwischen einen hochwasserverträglichen Bewuchs auf, der den Abflussquerschnitt nicht einschränkt.

„In einem derart dicht besiedelten Gebiet hat die Hochwassersicherheit Priorität. Durch Einbindung aller betroffenen Experten konnten die notwendigen Maßnahmen optimiert und für alle zufrieden stellende Ergebnisse erzielt werden“, freut sich LR Egger über den breiten Konsens. Die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges zeigt sich nicht nur an der Entwicklung des Flusses, sondern auch an den positiven Reaktionen der Bevölkerung.

Im Zuge der Maßnahmen wurde auch der Schutzdamm von der Mündung bis zum Wehr in Kennelbach mittels Sichtbegutachtung und Schürfschlitzen auf seinen Allgemeinzustand und seine Standfestigkeit überprüft. An 24 Stellen wurde Handlungsbedarf unterschiedlicher Priorität festgestellt. Lediglich an fünf Stellen musste diese als dringlich eingestuft werden. LR Egger: „Darauf haben wir sofort reagiert. Die erforderlichen Maßnahmen wurden in Form von Buhnen und Ufersicherungen so weit als möglich ausgeführt. Zum Teil muss jedoch die kommende Niederwasserperiode abgewartet werden.“

Am Lokalaugenschein nahmen neben Landesrat Egger die Bürgermeister bzw. Vizebürgermeister von Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach und Wolfurt, die Experten von Forst, Naturschutz, Wasserwirtschaft sowie Behördenvertreter teil. Der eingeschlagene Weg im Unterlauf der Bregenzerach hat sich als richtig erwiesen, stimmten die Teilnehmer überein. Rückfragehinweis:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Maßnahmen bewähren sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen