AA

Man lernt fürs Leben

Götzis - Vor 10 Jahren wurde das freiwillige soziale Jahr ins Leben gerufen. In Vorarlberg ist es beliebt wie nirgends - allein das ist ein Grund zum Feiern.

Seit zehn Jahren gibt es nun schon die Möglichkeit, ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren. “Gerade mal 15 haben sich damals beworben“ , erinnert sich GF Claudio Tedeschi. Heute liegt das Ländle mit 76 engagierten jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 26 Jahren im österreichischen Spitzenfeld.

Im Rahmen des Festaktes, zu dem der Träger “ARGE soziale Berufsorientierung“ am Dienstagabend in den Vorarlberger Wirtschaftspark lud, erhielten sie ihr Zertifikat. Ein anerkanntes Vorpraktikum, das bei vielen sozialen Ausbildungsträgern einen hohen Stellenwert hat. “ARGE soziale Berufsorientierung“ – dahinter stehen die Caritas Vorarlberg, Lebenshilfe Vorarlberg, Stadt Feldkirch, Institut für Sozialdienste und die ARGE Heim- und Pflegeleitung. Neben Vertretern dieser Einrichtungen kamen auch Prominenz aus Politik, unter anderem LR Greti Schmid, Caritas-Direktor Peter Klinger, IfSGF Stefan Allgäuer, Andreas Stieger (Lebenshilfe Vorarlberg), Kurt Sageder (AMS) und Alt-LT-VP und Mitbegründer Günter Lampert zur Jubiläumsfeier.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Man lernt fürs Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen