AA

Malerei, Fotografie und Bildhauerei

Bildhauer Hano Metzler ist einer der Drei von "Drü zwofach" iom Studio Drehpunkt.
Bildhauer Hano Metzler ist einer der Drei von "Drü zwofach" iom Studio Drehpunkt. ©Veranstalter
Ausstellung Studio Drehpunkt

Studio Drehpunkt präsentiert mit “Drü zwofach” Schau mit Werken von Guntram König, Ingo Meraner und Hanno Metzler drei Künstler an zwei Orten.

Bregenz. “Drü zwofach” bezeichnet drei seit Jugendtagen befreundete Künstler die diesmal im “Kesselhaus” und im “Studio Drehpunkt” gleich an zwei Ausstellungsorten vertreten sind. Die Schau eröffnet mit einem Apero am, Donnerstag 1. September, um 19 Uhr im “Kesselhaus” und findet anschließend ihre Fortsetzung im Studio Drehpunkt, alles im Gewerbepark “schoeller2welten” in der Mariahilfstraße in Bregenz.

Guntram König, geb. 1955 in Bregenz, beschäftigt sich seit seinem 15. Lebensjahr mit Kunst. Er hat sich ganz der Fotografie verschrieben. König geht es dabei nicht um die Abbildung der Realität. Seine Landschaftsbilder etwa leben von Unschärfe und Bewegung und fordern zu tiefgründiger Betrachtung. Seit vielen Jahren ist König erfolgreich mit Ausstellungen im In- und Ausland vertreten. Bei zahlreichen Wettbewerben konntze er mit seiner eigenwilligen fotografischen Sicht reüssieren.

Ingo Meraner, geb. 1959 in Lustenau und aufgewachsen in Hard, lebt und arbeitet seit 1995 im niederösterreichischen Eggendorf am Wagram. Seine malerische Auseinandersetzung mit Farbe, Form, Fläche und Linie beginnt Anfang der 1980er Jahre. Bunt, grell und voller Energie die einen, zart und zerbrechlich in Pastell die anderen. Meraner geht meditaitv ans Werk, folgt seinen Empfindungen, überlässt sich ganz der Motorik der Arme und Hände. Mit Spachtel oder direkt aus der Tube entstehen meist großformatige, abstrakte Acrylbilder. Er legt Schicht um Schicht auf, korrigiert, kratzt und ritzt, übermalt und zerstört, bis neue Formen erkennbar werden.

Bildhauer Hanno Metzler steuert als Dritter im Bunde Skulpturen für die Wand bei. Der 42-jährige Lingenauer Lehrer (Mathematik, Werkerziehung, Bildnerische Erziehung) beschäftigt sich seit 1978 mit Kunst. Zu seinen bevorzugten Materialien zählt Mellauer Kieselkalk und Granit. Aber auch weiter gereister Stein, wie etwa Südtiroler Porphyr. Dem Stein gibt er meist mit einer Flex seine Form. 1999 schuf Metzler für die Gemeinde Andelsbuch einen Gedenkstein an die Euthanasieopfer. Ein aus einem Stein erwachsenes Buch, das die Namen der Opfer trägt. Mit seinem “Betstuhl” sicherte er sich 2010 der Kulturpreis der Stadt Feldkirch. In seinem Beitrag zur Ausstellung “Drü zwofach” in Bregenz befasst sich Metzler mit der Bregenzerwäldertracht, mit der Juppe und mit deren Trägerinnen.
HAPF

Info

Ausstellung “Drü zwofach”
Guntram König, Fotographie
Ingo Meraner, Malerei
Hanno Metzler, Bildhauerei
Ausstellungseröffnung: Do 1. September 2011
Apero 19.00 Uhr, Kesselhaus Bregenz und anschließend
Vernissage 19.30 Uhr, Studio Drehpunkt, Bregenz
Eröffnung Stadträtin Elisabeth Mathis
Musik Herwig Hammerl und Norbert Dehmke
Dauer der Ausstellung 2. September bis 15. Oktober 2011

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Malerei, Fotografie und Bildhauerei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen