Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Maipfeifen schnitzen

Marie, Andy und Elias freuen sich über ihre Maupfeifen
Marie, Andy und Elias freuen sich über ihre Maupfeifen ©Birgit Loacker
Der OGV Koblach und das Rheinbähnle-Team luden vergangenen Samstag alle Kinder zum Maipfeifenschnitzen ein. 
Bilder vom Maipfeifen schnitzen
NEU

Koblach Viele Koblacher Familien folgten der Einladung und kamen zum Steinbruch zwischen Koblach und Mäder. Nach einer kurzen Einweisung im „Sicherer Umgang beim Schnitzen mit einem Taschenmesser“ gings dann auch schon los. Fleißig wurden gemeinsam Maipfeifen geschnitzt.

Aus einem Ast von einer Weide, Esche oder Haselnuss ließen sich mit einem Schnitz- oder Taschenmesser einzigartige Pfeifen herstellen. Große und kleine Pfeifen mit hohen und tiefen Tönen konnte man in Kürze sehen und hören. „Diese alte und schöne Tradition sollte gepflegt und an unsere Kinder weitergegeben werden“, so Organisator Dietmar Metzler.

Nach dem Maipfeifenschnitzen wurde zusammen Landjäger und frisches Stockbrot gegrillt, bevor dann als krönender Abschluss eine Ausfahrt mit dem Rheinbähnle anstand. Ein toller Nachmittag für Groß und Klein da waren sich alle einig. „Vielen Dank an die Organisatoren die alles perfekt vorbereitet haben. Stöcke geschnitten, Messer geschliffen und frischen Teig für das Stockbrot hergestellt haben. Dies ist in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich“, freuen sich die Familien. LOA

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Maipfeifen schnitzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen