Mädchen und Technik

Drei Tage lang wird die Dornbirner Stadthalle zum Schauplatz der 5. mädchen:impulstage, die heuer ganz im Zeichen von Mädchen und Technik stehen (10. bis Freitag 12. Mai).

Die vom Frauenreferat der Landesregierung getragene und vom Mädchenzentrum Amazone durchgeführte Veranstaltung bietet auch den Rahmen für die große Abschlusspräsentation des Projektes “mut! – mädchen und technik”. Landesrätin Greti Schmid freut sich auf zahlreichen Besuch: “Geboten werden Spiel, Spaß und viel Information.”

In einer interaktiven Ausstellung und in verschiedenen Workshopstationen können Mädchen von 10 bis 18 Jahren Technikerfahrung sammeln. Unter Anleitung von Fachfrauen können sie ein eigenes Blinklicht löten, Reagenzgläser verspiegeln, Leuchtbakterien züchten, die Möglichkeiten eines Multimedialabors ausprobieren und eine Kunstskulptur aus Metallresten schweißen. Beim “Info-Tower” gibt es Infos über Berufsbilder und Ausbildungswege im handwerklichen und technischen Bereich.

Im Rahmen des Projektes “mut! – mädchen und technik” wurde im Jahr 2005 gehämmert, gesägt, gelötet und gefilmt was das Zeug hält. Unter anderem haben Hauptschülerinnen Kunstobjekte gezimmert und mit einer selbstgebauten Alarmanlage gesichert. In drei Videoclips zeigen 15 HTL-Schülerinnen, wie Unmögliches möglich wird – von der Idee übers Regieführen und Kameratechnik bis hin zum Schneiden.

Am 10. Mai findet von 18.30 – 21.30 Uhr ein Technikabend zum Thema “Check it out! Technik – (k)eine Frauensache?!” statt. Zielgruppe sind Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Jugendarbeiterinnen und –arbeiter und andere Interessierte. Unter den Schlagworten “Technik tanken – Technik hautnah – Technik erfahren” sind sie eingeladen in zwangloser Atmosphäre ihre Technikkompetenz auf vielfältige Art und Weise zu mobilisieren. Um Anmeldung zum Technikabend wird gebeten: mut@amzone.or.at oder 05574/45801.

Mehr Informationen: www.amazone.or.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mädchen und Technik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen