AA

„Ma trifft sich“ – Babylonische Antipasteria

www.emsiana.at
www.emsiana.at
Die Evolutionsküche in Form einer offenen Backhütte wird während der Emsiana auf dem Salomon Sulzer Platz im Rahmen einer „Babylonischen Antipasteria“ realisiert – eine gastronomische Intervention im Jüdischen Viertel vom 11. bis 14. Mai 2017.

Brot speist seit Menschengedenken jede Tafel als verbindendes Element vieler Kulturen und Religionen. Vorarlberg ist das Zuhause einer kulturellen, sprachlichen sowie kulinarischen Vielfalt, die oft nur im Privaten und Verborgenen zelebriert und gelebt wird. Eugen und Günter Fulterer spüren dem kulinarischen Reichtum in Hohenemser Haushalten nach und machen das erforschte Spektrum sichtbar. Die Besucher/innen und Bewohner/innen der Stadt Hohenems sind eingeladen, das Buffet der lukullischen Biodiversität zu genießen und sich an multikulturellen Gerichten und Geschichten zu erfreuen. Straßenmusiker begleiten durch den Tag.
Die Öffnungszeiten sind am Donnerstag von 21 bis 24 Uhr, am Freitag von 18 bis 22 Uhr, am Samstag von 10 bis 21 Uhr sowie am Sonntag, von 10 bis 16 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • „Ma trifft sich“ – Babylonische Antipasteria
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen