AA

Lustenauer Torsperre bleibt bestehen

Wieder kein Tor für die Austria
Wieder kein Tor für die Austria ©GEPA
Die Lustenauer Austria unterliegt beim FC Wacker Innsbruck mit 0:1 und wartet immer noch auf den ersten Treffer im Jahr 2017.
FCW-ALU 1:0

Im Westderby zwischen dem FC Wacker Innsbruck und Austria Lustenau waren beide Teams auf der Suche nach dem ersten vollen Erfolg im Kalenderjahr 2017, die Tiroler konnten in den bisherigen Spielen noch nicht einmal punkten, die Sticker warteten vor dem Anpiff seit fast 300 Minuten auf einen Treffer.

Dossou vergibt – Eler trifft im Gegenzug

Die Lustenauer hatten in Halbzeit eins zwar Ballbesitzvorteile, ohne sich über weite Strecken gefährlich zu präsentieren. Die erste gute Gelegenheit hatte Dossou nach einer halben Stunde, er konnte eine Durmus-Flanke aber nicht im Tor der Gastgeber unterbringen. Diese machten es quasi im Gegenzug besser: Eler einteilte nach einem Ball durch die Mitte seinen Gegenspielern und überhob Knett zur 1:0-Pausenführung.

Auch nach Wiederbeginn blieb das Niveau auf überschaubarem Niveau, die Lustenauer Austria war zwar bemüht den Rückstand zu egalisieren, es fehlte aber weiterhin die Durchschlagskraft in der Offensive. Die Innsbrucker versuchten das Ergebnis über die Zeit zu bringen, aus einem Konter wäre beinahe die Entscheidung gefallen, aber Eler verpasste neun Minuten vor dem Ende den zweiten Treffer.

Stückler vergibt letzte Chance

Lustenau ließ nichts unversucht, drückte auch in der Nachspielzeit auf den Ausgleich. Die beste Chance auf das 1:1 hatte Stückler, der aufgerückte Abwehrspieler köpfte aber über das Gehäuse. Schlussendlich blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für den FC Wacker Innsbruck. Den Tirolern gelang damit der erste Erfolg in diesem Jahr, während die Sticker auch weiterhin auf den ersten erfolgreichen Torabschluss warten müssen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Lustenauer Torsperre bleibt bestehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen