AA

Lustenauer Austria dreht Spiel gegen KSV

Späte Tore in Lustenau
Späte Tore in Lustenau ©vn/steurer
Dank drei Treffern innerhalb von sieben Minuten dreht Austria Lustenau gegen Kapfenberg eine bereits verloren geglaubte Partie noch in einen Sieg.
ALU-KSV 3:2

In einer eher ereignislosen ersten Spielhälfte gab es nur ein einziges Highlight, dieses hatte es aber in sich. Die Gäste aus der Steiermark gingen mit der letzten Aktion vor der Pause in Führung. David Harrer wurde von Grgic über rechts bedient, nach einer Drehung legte der Kapfenberger die Kugel ins rechte Kreuzeck. Die Zuschauer im Reichshofstadion erhofften sich eine Leistungssteigerung ihrer Mannschaft für die zweiten 45 Minuten.

Diese Hoffnung erfüllte sich zunächst aber nicht wirklich. Das Bemühen war zwar teilweise erkennbar, allerdings gelang in der Offensive auch weiterhin nichts, die Austria blieb harmlos. Nach 73 Minuten dann die vermeintliche Entscheidung, die Falken legten nach. Goalgetter Witteveen erzielte nach Lupfer von Lasnik aus spitzem Winkel das 0:2 aus Sicht der Sticker.

Sechs Minuten vor dem Ende keimte dann allerdings doch noch einmal Hoffnung auf, Pürcher verkürzte sehr sehenswert mit einem Distanzschuss auf 1:2. Dieser Treffer hauchte der Mannschaft noch einmal neues Leben ein, denn nur vier drei Minuten später sollte tatsächlich der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich gelingen. Sakic mit der Flanke, Jailson verlängerte auf den freistehenden Thiago und der Offensivmann erzielte das 2:2.

Es sollte aber noch besser kommen, Kapfenberg brach in der Schlussphase völlig auseinander. In der 90 Minute gab es Freistoß für die Gastgeber, die Kugel kommt über Umwege zu Kobleder und der Verteidiger fixierte so tatsächlich noch den Sieg für die Lustenauer Austria. Die Steirer hatten bis auf die letzten sechs Minuten eigentlich alles im Griff, zerbrachen dann aber in die Einzelteile.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Lustenauer Austria dreht Spiel gegen KSV
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen