Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Talent allein genügt nicht

Kindergartenpädagogin Bettina Waibel und Dr. Michael Grünwald (HTL) besprechen das Kursangebot
Kindergartenpädagogin Bettina Waibel und Dr. Michael Grünwald (HTL) besprechen das Kursangebot ©Gerty Lang
Vereine im Fokus – Verein FLIP     In verschiedenen Kursen des Vereins FLIP können Kinder ihr Wissen vertiefen und erweitern. Lustenau/Dornbirn.
FLIP

Gemäß den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung wird jedes Kind mit Begabungen wie Neugier, Offenheit, Gestaltungslust, Empathie und Begeisterungsfähigkeit und zusätzlichen individuellen Talenten geboren. Nur unter den richtigen Voraussetzungen können sich diese jedoch auch entfalten. „Unser Ländle ist reich an kreativen jungen Menschen mit Talenten und Begabungen. In unseren Kursen können sie ihr Wissen vertiefen und erweitern. Dort, wo Begabungen und Talente frühzeitig erkannt und gefördert werden, können wir die Kinder nach ihren speziellen und vielfältigen Stärken in ihrem Bildungsweg unterstützen,“ bringt es FLIP-Obfrau Bettina Waibel auf den Punkt. Gegründet wurde der gemeinnützige Verein vor 13 Jahren von einem Trio engagierter Kindergarten- und Volksschulpädagoginnen im Zuge einer gemeinsamen Ausbildung zum ECHA-Diplom. „FLIP“ steht für Freunde, Lichtblicke, Informationen, Projekte.  Bettina Waibel ist davon überzeugt, dass Begabungen, wenn sie nicht erkannt oder gefördert werden, schnell verloren gehen können. „Das zeigt sich dann meist an einem auffälligen Verhalten bei Buben oder an Rückzugtendenzen bei Mädchen.“ Das Angebot von „FLIP“ ist reichhaltig: Autogenes Training, welches die Konzentration, das Selbstvertrauen und die Gesundheit fördert. „Mit Geschichten, Traum- und Fantasiereisen können Kinder zwischen 6 – 8 Jahren in die Welt des inneren Loslassens und Entspannens eintauchen. Oder wie wäre es mit mathematischen Knobeleien bei denen knifflige Denksportaufgaben gelöst werden? Kinder im Alter von 9 – 14 Jahren können sich aber auch auf die Suche nach der Weisheit begeben, wie man die Philosophie frei übersetzen könnte. „Wir dürfen aber auf keinen Fall unsere kleinen Forscher vergessen“, schmunzelt Dr. Michael Grünwald, Kursleiter an der HTL-Dornbirn. „Hier erwarten die Wiffzacks spannende Experimente im Bereich Chemie und Physik; sie erleben das Wunder der Natur und Technik. Begleitet wird die Laborgruppe von unseren HTL Studenten, die sich auf dieses Experiment eine Woche vor Kursbeginn vorbereiten müssen.“ Denn, wer wüsste nicht gerne, warum eine Kerze „atmet“ oder ein Kristall wächst. Die kleinen Gruppen zwischen 8 – 14 Kindern, lernen, arbeiten, forschen, experimentieren und können kreativ sein. In den Kursen werden nicht nur die kognitiven Fähigkeiten gefördert, sondern auch soziale Kompetenzen gestärkt Von einer ‚Hochbegabung’ spricht man ab einen IQ von 130. Um das festzustellen, gibt es psychologische Tests. Ist das Interesse an FLIP geweckt? Für Eltern und alle Interessierten findet am 29. April ein Informationsabend statt. In angenehmer Runde können Fragen gestellt, Antworten gefunden und Kontakte geknüpft werden.

 

 

Kontakt: Bettina Waibel

Tel.: 0680 144 76 96,

Email : begabungsfoerderung@gmx.at , www.verein-flip.info

Kursangebote auf der Homepage oder per E-Mail anfordern

Informationsabend 29.April 2015 19.30 Uhr, Neudorfstraße 7, Kindergarten Rheindorf, Lustenau

 

Was ist FLIP

 

Bettina Waibel, Obfrau

Wir bietet begabten und besonders interessierten Kindern die Möglichkeit sich unter Gleichgesinnten mit Themen ihres Interesses zu beschäftigen. So können auch neue Freundschaften entstehen. Die Stärken und Begabungen werden erkannt und gefördert. Für Eltern bieten wir kostenlose Beratungsstunden an.

 

Dr. Michael Grünwald, Kursleiter HTL

Seinerzeit gab es an der VS Mittelfeld diese Chemie- und Physikexperimente. Während der Umweltwoche waren wir auf dem Marktplatz in Dornbirn vertreten und haben Schadstoffe im Gemüse gemessen. Alles spannende Erlebnisse, die den Kids den Zugang zu den Naturwissenschaften schmackhaft machen sollen.

 

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Talent allein genügt nicht
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen