Lustenau gibt für Kanalisierung, Wasserversorgung und Straßen 7,3 Mill. Euro aus.

Die Kanalverbindung vom Mühlefeld zur Straße „Am Neuner“ ist bald fertig.
Die Kanalverbindung vom Mühlefeld zur Straße „Am Neuner“ ist bald fertig. ©FHO
Lustenau (FHO) Einen Investitionsschub um mehr als 7,3 Mill. Euro für Abwasserbeseitigung, Wasserversorgung, Straßenbau und -beleuchtung verzeichnet in diesem Jahr die Marktgemeinde Lustenau.

„Die Arbeiten an mehreren Baustellen sind voll im Gange. Anfang bis Mitte August gibt es allerdings eine etwa zweiwöchige Pause, weil die Baufirmen Betriebsferien haben“, schilderte der Lustenauer Bauamtsleiter DI Kurt Müller – speziell für den Tiefbau zuständig – die derzeitige Situation.

„Die Kanalisierung der Weiherstraße ist mit Ausnahme zweier kurzer Abzweigungen (kurze nördliche Sackgasse und Stichstraße Hagenmahd) unmittelbar vor der Fertigstellung. Mit der Bau-Etappe Hagenmahd wird im Spätherbst, bzw. Winter begonnen. Schon Mitte August ist Baubeginn bei der Neudorf- und der Kapellenstraße. An der Straßenanbindung Mühlefeldstraße – Neuner-Brücke – Straße „Am Neuner“ wird mit Volldampf gearbeitet. Im August wird die Kanalisierung der 500 m langen Straße „Am Neuner“ – der bis dato ‚längsten Sackgasse Vorarlbergs‘ (Bgm. Grabher!) – in Angriff genommen.

Im Bau ist eine Erschließungs- und Stichstraße mit Geh- und Radweg von der Vorachstraße entlang des Binsenfeldgrabens zum Millennium Park.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Lustenau gibt für Kanalisierung, Wasserversorgung und Straßen 7,3 Mill. Euro aus.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen