Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Luftwärmepumpen-Check

Luftwärmepumpen sind wegen ihrer geringen Investitionskosten beliebt. Dennoch gilt es beim Einbau einiges zu beachten.
Mehr zum Thema

Vorarlberg liegt bei Solaranlagen, bei Photovoltaikanlagen und bei Wärmepumpen im europäischen Spitzenfeld. Der Reiz von Letzterem liegt darin, dass eine Luftwärmepumpe aus dem eingesetzten Strom ein Drei- bis Vierfaches an Wärme bereitstellt, indem sie die vorhandene Umweltwärme nutzt. Dabei ist die Wärmepumpe umso effizienter, je geringer der Temperaturunterschied zwischen der Umweltwärme (der Luft oder dem Erdreich) und dem benötigten Temperaturniveau für die Heizung (die Vorlauftemperatur oder die Brauchwassertemperatur) ist.

Niedrige Vorlauftemperatur

Eine niedrige Vorlauftemperatur als Grundvoraussetzung für eine effiziente Wärmepumpe wird vor allem mit Flächenheizungen, also Fußboden- oder Wandheizungen, und in Gebäuden mit niedrigem Heizwärmebedarf erreicht. Ist dies im Rahmen einer Sanierung gegeben, wird eine Wärmepumpe grundsätzlich als Heizsystem interessant. Zu beachten ist jedoch: Eine Luftwärmepumpe bezieht die Umweltwärme – wie der Name schon vermuten lässt – aus der Luft, deren Temperatur im Winter meist niedriger ist als jene des Erdreichs oder Grundwassers. Die Differenz zwischen der Umweltwärme und der benötigten Temperatur für Heizung und Warmwasser ist also größer. Luftwärmepumpen erzeugen daher aus einem Teil Strom rund einen halben bis einen Teil weniger Wärme als Sole- oder Grundwasserwärmepumpen. Damit sind die Betriebskosten rund zehn bis 25 Prozent höher als bei Letztgenannten.

Auf den Geräuschpegel achten

Fällt die Entscheidung auf den Einbau einer Luft­wärmepumpe, so ist beim Aufstellen der Außeneinheit auf den von ihr verursachten Geräuschpegel zu achten – sonst ist der Streit mit den Nachbarn vorprogrammiert. Bei manchen Systemen kann auf die Außeneinheit verzichtet werden, da sie im Gerät selbst integriert ist. Qualitativ hochwertige und gut geplante Lösungen helfen in jedem Fall, den Schall in vertretbaren Grenzen zu halten.  Ob eine Luftwärmepumpe in der Sanierung die beste Wahl ist, hängt von mehreren Faktoren und letztlich vom Einzelfall ab.

Mehr Informationen

Eine Luftwärmepumpe überzeugt mit niedrigeren Investitionskosten, weist dafür aber einen höheren Stromverbrauch auf als andere Wärmepumpen, was in höheren Betriebskosten und Umweltauswirkungen mündet. Mehr Informationen gibt es unter www.erdwaerme-info.at

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.