AA

Luftraumsicherung im Rahmen des WEF mit zwei Zwischenfällen

Schwarzach - Am Sonntag ging der Luftraumsicherungseinsatz "Dädalus 09" rund um das Weltwirtschaftsforum WEF in Davos (26. Jänner bis 1. Februar) für das österreichische Bundesheer zu Ende.

Im Rahmen der Operation wurden zwei zivile Hubschrauber in der temporären Flugverbotszone über Vorarlberg und Tirol geortet und identifiziert, teilte das Verteidigungsministerium am Sonntag mit.

Einer der Hubschrauber wurde zur Schweizer Grenze eskortiert, wo er vom Schweizer Militär übernommen wurde, der zweite Hubschrauber wurde zum Flugplatz Hohenems begleitet und zur Landung aufgefordert. Beiden Piloten drohe eine Verwaltungsstrafe, hieß es.

Das österreichische Militär unterstützte die Schweizer Luftstreitkräfte heuer bereits zum sechsten Mal bei der Flugraumsicherung im Rahmen des WEF. Dabei waren 650 Soldaten und Zivilbedienstete, 16 Flugzeuge und 16 Hubschrauber im Einsatz, so das Verteidigungsministerium. Die Zusammenarbeit mit den Schweizer Behörden habe hervorragend funktioniert, der Auftrag sei effizient und unfallfrei ausgeführt worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Luftraumsicherung im Rahmen des WEF mit zwei Zwischenfällen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen