AA

LSth. Dieter Egger forciert "Talpino"

Bei seinem Antrittsbesuch im Infrastrukturministerium ist der neue LSth. Dieter Egger mit dem "Talpino"-Projekt auf "offene Ohren" gestossen.

Die Finanzierung eines Teils Machbarkeitsstudie wird geprüft.
Die Situation war nicht alltäglich: Egger hat bekanntlich Verkehrsminister Hubert Gorbach als Statthalter “beerbt” und saß mit ihm vorgestern als neuem Ressortverantwortlichem auf Bundesebene am Tisch. Hauptthemen waren der Schweizer Wunsch nach einem Ausbau des Flughafens Altenrhein, den Vorarlberg ablehnt sowie die Idee einer “Güter-Rohrpost” zwischen München und Mailand. Die ,,VN” berichteten exklusiv darüber: Mit massiver Rückendeckung durch Gorbach hat der zuständige Mitarbeiter im Ministerkabinett, Georg Frünkranz, zugesagt, sich um die Finanzierung eines ersten Teils der Machbarkeit zu kümmern, indem zunächst die verschiedenen Förderungstöpfe genau angeschaut werden. Es geht dabei um eine Großenördnung von 3 Millionen Euro. “Talpino” würde den Brenner-Basistunnel nicht ersetzen. Dieser kann ohnehin nur einen Teil des zu erwarteten Gütertransportzuwachses bewältigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • LSth. Dieter Egger forciert "Talpino"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.