Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lore Rhomberg – Aquarelle

Ein Leben für die Kunst - Die Malerin Lore Rhomberg feiert mit einer großen Ausstellung ihren 90. Geburtstag.
Ein Leben für die Kunst - Die Malerin Lore Rhomberg feiert mit einer großen Ausstellung ihren 90. Geburtstag. ©Rhomberg
Ausstellung zum 90. Geburtstag der Dornbirner Künstlerin Dornbirn/Schwarzenberg. „Das Aquarell ist das bevorzugte Medium von Lore Rhomberg.
Lore Rhomberg – Aquarelle

Die Technik mit durchscheinendem, flüssigem Farbauftrag ermöglicht ihr die eigenen Vorstellungen und Ansichten aus ihrer Empfindung heraus sichtbar zu machen und dabei immer wieder die Grenze zum Abstrakten zu überschreiten. Die Basis findet sie in der beobachteten Umgebung, die sie in gemalte Gefühle übersetzt. Intuition und Gefühl spielt für Lore eine große Rolle, sowohl in der Auswahl der Formen als auch in der starken Farbgebung“, so Kuratorin Kerstin Klimmer. Zum 90. Geburtstag der Dornbirner Malerin Lore Rhomberg, gibt es nun im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg eine umfangreiche Ausstellung zum Schaffen der Künstlerin. Schon als Schulmädchen griff die Künstlerin bei jeder Gelegenheit zu Bleistift und Farbe, um ihre Eindrücke und Gedanken festzuhalten. Statt Süßigkeiten wünschte sie sich Zeichenpapier, auf dem sie die gehörten Märchen und Geschichten illustrierte. Während ihrer Studienzeit in Stuttgart kam Lore Rhomberg erstmals mit dem deutschen Expressionismus in Berührung, der ihre künstlerische Entwicklung nachhaltig beeinflusste. Wiederkehrende Vergleiche mit den expressiven Farben eines Emil Nolde kommen daher nicht von ungefähr. Ihre Motive bleiben großteils gegenständlich, was unter anderem in zahlreichen Landschafts- und Naturansichten zum Ausdruck kommt. Während der Jugendzeit hegte Lore Rhomberg den tiefen Wunsch, Kinderbücher zu illustrieren.  Zu diesem Jugendtraum kehrt sie wiederholt zurück, indem sie sich ihren Steiff Teddybären oder Puppen von Käthe Kruse künstlerisch widmet.
Ab dem Jahr 1979 wurde Schwarzenberg zu ihrer Wahlheimat, wo sie einen großen Teil der Woche verbrachte. Die stimmungsreichen Landschaften von Schwarzenberg und dem Bregenzerwald inspirierten sie zu zahlreichen neuen Bildmotiven. Die Zusammenschau zum 90. Geburtstag der Künstlerin zeigt Aquarelle mit Bäumen und Gärten, Teddybären, Blumen, Ansichten aus Schwarzenberg und Teile der Alpensinfonie. „Mit dieser Auswahl wird ein Bogen über das vielfältige Oeuvre von Lore Rhomberg gespannt, die seit ihrer Kindheit, aus einem inneren Drang heraus, künstlerisch umsetzt was sie bewegt, begeistert und beschäftigt“, so Kerstin Klimmer. 

Ausstellung Lore Rhomberg – Aquarelle
Dauer der Ausstellung 09. März bis 14. April 2013

Mi bis Sa 14.00 bis 17.00, So 13.00 bis 17.00

Angelika Kauffmann Museum, Schwarzenberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Lore Rhomberg – Aquarelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen