AA

London: Mordanklage gegen 13-Jährigen

Nach dem Mord an einem 14-jährigen Buben in London ist ein 13-Jähriger von der Polizei als Täter beschuldigt worden. Er soll das Opfer im Osten Londons niedergestochen haben.

Scotland Yard warf ihm bei der formellen Anklageerhebung am Dienstag vor, das Opfer am Karfreitag unweit der Wohnung seiner Familie im Osten Londons niedergestochen zu haben.

Der Bursch starb kurz nach dem Überfall in einem Krankenhaus. Zwei weitere Jugendliche, die an der Bluttat beteiligt gewesen sein sollen, blieben in Untersuchungshaft.

Allein seit Ende Februar wurden damit in London sieben Teenager bei Überfällen mit Schusswaffen oder Messern getötet. Die Opfer waren dunkelhäutig, ebenso wie die mutmaßlichen Täter. Nach den ersten drei Morden an Teenagern hatte Scotland Yard Mitte Februar eine Spezialeinheit gegründet. Dennoch gingen die Gewalttaten weiter. Erst in der Nacht auf Dienstag wurde im Osten Londons ein 19-Jähriger niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt. Die Tat geschah unweit des Ortes, an dem der 14-Jährige am Karfreitag erstochen worden war.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • London: Mordanklage gegen 13-Jährigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen